2023

Publikation: Frau Messari-Becker über unser Projekt Platensiedlung, DETAIL 11.2023

15.11.2023

Publikation: Frau Messari-Becker über unser Projekt Platensiedlung, DETAIL 11.2023

In der Ausgabe 11.2023 der Zeitschrift DETAIL wird ein Klima-Interview mit Frau Lamia Messari-Becker von der Universität Siegen unter dem Titel "Wie schaffen wir die Bauwende?" veröffentlicht. In diesem Gespräch hebt sie die Platensiedlung in Frankfurt als gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Schaffung von zusätzlichem Wohnraum ohne Flächenverbrauch hervor.

DETAIL zum Projekt

Eine Minute Architektur - Der Block

13.11.2023

Video

Eine Minute Architektur - Der Block

In unserer neuen Reihe Eine Minute Architektur beschäftigt sich Stefan Forster mit architektonischen Elementen der städtischen Wohnungsbaus - vom Hauseingang bis zum Grundriss. Dieses Mal redet Architekt Stefan Forster über das Thema "Der Block"⁠.⁠ ⁠

Produktion: Benjamin Pfeifer, Kamera: Sven Kirchenbauer, Fotos: Lisa Farkas

Wettbewerb (Wiesbaden): 3. Preis für das Clemensareal

07.11.2023

Award

Wettbewerb (Wiesbaden): 3. Preis für das Clemensareal

Im Rahmen des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs in Wiesbaden, hat Stefan Forster mit seinem Entwurf den dritten Platz belegt.

Der Entwurf orientiert sich am Leitbild der europäischen Stadt mit der eindeutigen Differenzierung zwischen öffentlichem und privatem Raum. Kernpunkt dieses Stadtmodells sind Wohnblöcke welche, zur besseren Durchlüftung, mit Öffnungen versehen sind. Die Höhenstaffelung des Blockrandes dient der weiteren Differenzierung und Identifikation. Der neue Stadtteil ist autofrei  der öffentliche Raum erhält dadurch eine besondere Bedeutung und wird detailliert ausgeführt.

 

Publikation: „Ausgezeichneter Wohnungsbau“ mit Projekt Überseestadt, Callwey, 2023

07.11.2023

Award

Publikation: „Ausgezeichneter Wohnungsbau“ mit Projekt Überseestadt, Callwey, 2023

Der Bildband „Ausgezeichneter Wohnungsbau 2023“ präsentiert die 50 besten Wohnbauten im deutschsprachigen Raum. Die von einer Fachjury ausgewählten Projekte wurden mit dem Award Wohnbauten des Jahres prämiert, der vorliegende Band stellt sie ausführlich mit Gebäudeporträts, Fotos und Planmaterial vor.

Wir freuen uns sehr, in der aktuellen Ausgabe mit dem Projekt Überseestadt in Bremen vetreten zu sein.

Seitenanzahl: 448⁠
ISBN: 978-3-7667-2648-3

Der Award „Wohnbauten des Jahres“ ist die erste Auszeichnung für Auftraggeber im Bereich Geschosswohnungsbau. Die begleitende Publikation versammelt die von einer Fachjury ausgewählten besten 50 realisierten Wohnungsbau-Projekte, kategorisiert nach relevanten Themen. Ergänzt um zahlreiche innovative Produktlösungen von der Außenwand bis zur Gebäudetechnik ist das opulent gestaltete Jahrbuch zum Award „Wohnbauten des Jahres 2022“ das große Informations- und Inspirationsbuch für alle Entscheidungsträger der Wohnungsbau-Branche. Die ausgewählten Projekte und Lösungen sind ausführlich und anschaulich mit Plänen, Architekturfotografien und beschreibenden Texten erläutert. Interviews und Kurzporträts der Architekten und Bauherren geben Einblicke in die Arbeits- und Herangehensweise der Projektbeteiligten.

Überseestadt

Eine Minute Architektur - Der Hof

02.11.2023

Video

Eine Minute Architektur - Der Hof

In unserer neuen Reihe Eine Minute Architektur beschäftigt sich Stefan Forster mit architektonischen Elementen der städtischen Wohnungsbaus - vom Hauseingang bis zum Grundriss. Den Auftakt macht der Hof.

 

 

Artikel: „Schöner Wohnen“, WirtschaftsWoche Ausgabe 39/2023

31.10.2023

Media

Artikel: „Schöner Wohnen“, WirtschaftsWoche Ausgabe 39/2023

Die WirtschaftsWoche hat einen Sieben-Punkte-Plan vorgestellt, mit dem Deutschland den Weg aus der Baukrise bewältigen kann.
Als Teil dieser Lösungen wird die Transformation unseres Projekts, der Lyoner Gärten, von einem leerstehenden Bürohochhaus zu einem Wohnhaus als Beispiel für Häuserrecycling hervorgehoben.

Zur Ausgabe Lyoner Gärten

Richtfest für Wohnprojekt Ludwigsquartier Baufeld C

20.10.2023

Event

Richtfest für Wohnprojekt Ludwigsquartier Baufeld C

Am Dienstag, den 17.10., fand in Ludwigshafen das Richtfest eines der vier Baufelder unseres Projekts Ludwigsquartier statt.

Auf dem ehemaligen Firmengelände der Halberg Maschinenbau GmbH im Südwesten von Ludwigshafen, in unmittelbarer Nähe zum Rheinufer, entsteht das "Ludwigs-Quartier". Das Neubauvorhaben besteht aus vier Baukörpern, von denen jeder acht Häuser in Form kleiner Baublöcke umfasst. Diese definieren nach außen hin den öffentlichen Straßenraum und nach innen den privaten Hofraum.

zum Projekt

Vortrag: Stefan Forster über "Zero Flächenverbrauch – Innen vs Aussenentwicklung eine Herausforderung“

11.10.2023

Event

Vortrag: Stefan Forster über "Zero Flächenverbrauch – Innen vs Aussenentwicklung eine Herausforderung“

Im Rahmen der Veranstaltung zum Thema Nachhaltige Stadtentwicklung und Stadtentwicklung ohne Flächenverbrauch, organisiert von der Bürgervereinigung Allmansdorf-Staad in Zusammenarbeit mit dem BUND und dem NABU, hat Stefan Forster in seinem Vortrag die Transformation sowohl einzelner Gebäude als auch ganzer Siedlungsstrukturen behandelt. Er ist dabei auf eigene Projekte wie die Platensiedlung und die Lyoner Gärten eingegangen, um das Thema "Entwicklung im Bestand" und "Innenentwicklung" näher zu erläutern.

PlatensiedlungLyoner Gärten  zum Beitrag

Meldung: "Auch so kann ein Neubaugebiet aussehen", Frankfurter Allgemeine Zeitung

30.08.2023

Media

Meldung: "Auch so kann ein Neubaugebiet aussehen", Frankfurter Allgemeine Zeitung

In der F.A.Z. berichtet Günter Murr über das Neubaugebiet "Schwedler Carré" im Ostend: "Die Architektur in neuen Wohnquartieren ist oft ziemlich einförmig. Dass es auch anders geht, zeigt das Schwedler-Carré am Ostbahnhof, für das Entwickler und Architekten einen ungewöhnlichen Weg gegangen sind."

zum Beitrag zum Projekt

Award: Ideenpreis Wohnbau Hamburg für Lindwurmareal

03.08.2023

Award

Award: Ideenpreis Wohnbau Hamburg für Lindwurmareal

Wir freuen uns und sind stolz, dass unser Projekt Lindwurmareal den Ideenpreis Wohnbau Hamburg 2023 erhalten hat.

Der Preis ist eine Auszeichnung für innovative Wohnbau-Projekte in Hamburg, die durch herausragende Architektur und Städtebaukonzepte überzeugen. Ziel ist es, wegweisende Ideen und bessere Wohnbedingungen zu fördern.

zum Preis Lindwurmareal

Award: Hugo-Häring-Auszeichnung für Lameygarten in Mannheim

03.08.2023

Award

Award: Hugo-Häring-Auszeichnung für Lameygarten in Mannheim

Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass das Apartmenthaus Lameygarten in Mannheim, von der BDA Gruppe Mannheim mit der renommierten Hugo Häring Auszeichnung ("kleiner Hugo") gewürdigt wurde. Diese Ehrung durch den BDA ist für uns eine bedeutende Bestätigung der hohen Qualität und des innovativen Ansatzes unserer Arbeit.

zum Preis Lameygarten

Publikation: „Architektur und Kalksandstein“ mit Riedberg 02, 2023

01.08.2023

News

Publikation: „Architektur und Kalksandstein“ mit Riedberg 02, 2023

Kalksandstein erfüllt vielschichtige Ansprüche als Baumaterial, wie die sechste Ausgabe der Publikation "Architektur und Kalksandstein" zeigt. Im Fokus stehen prägende Referenzobjekte aus der deutschen Baupraxis der vergangenen Jahre, darunter auch unser Projekt Riedbergwelle in Frankfurt am Main.⁠

PDF zum Projekt

Konferenz: 6. Frankfurter BIM-Symposium

04.07.2023

Event

Konferenz: 6. Frankfurter BIM-Symposium

Zum 6. Frankfurter BIM-Symposium am 30. und 31.08.2023 in Frankfurt am Main möchten wir herzlich alle Studenten, Interessierte und Kollegen der Baubranche einladen und zur Teilnahme am BIM-Award 2023 ermutigen!

Ausgerichtet wird das Symposium im EBL Bildungszentrum von den BIM-Clustern Hessen, Rheinland-Pfalz und NRW. Eine Vielzahl an Vorträgen werden von Experten ihres jeweiligen Themengebietes gehalten. Dabei variieren die Themeninseln von Chancen und Risiken des Digitalisierungsprozesses über Infrastruktur bis zu Nachhaltigkeit. Als Sprecher sind Repräsentanten der entsprechenden Bereiche, vom Softwareentwickler bis zum Bauunternehmer, vertreten.

Des Weiteren wird am 30.08.2023 der BIM-Award 2023 in den Kategorien Bauausführung & Planung, Forschung & Lehre sowie Handwerk verliehen.

Anmeldeschluss zur Teilnahme am 6. Frankfurter BIM-Symposium: 25.08.2023
Anmeldeschluss zur Bewerbung zum Erhalt des BIM-Awards 2023: 31.07.2023

Zur Website   Zur Einladung (PDF)   Zum Programm (PDF)

Nominierung: Wohngebäude Überseestadt und Adolfstraße für „DAM Preis 2024“

04.07.2023

Award

Nominierung: Wohngebäude Überseestadt und Adolfstraße für „DAM Preis 2024“

Seit 2007 werden jedes Jahr herausragende Bauten in Deutschland mit dem DAM Preis für Architektur ausgezeichnet. In diesem Jahr haben es zwei unserer Projekte, das Wohngebäude Überseestadt in Bremen und die Adolfstraße in Hannover, auf die Longlist des DAM Preises 2024 geschafft. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung durch die Jury unter hunderten von nominierten Bauten.

Die Bekanntgabe der Shortlist erfolgt nach der Sommerpause. Der renommierte DAM Preis wird vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Kooperation mit JUNG verliehen

zum DAM Preis 2024 Adolfstraße Überseestadt

Ausstellung "Mannheim und seine Bauten 2008 - 2023"

03.07.2023

Event

Ausstellung "Mannheim und seine Bauten 2008 - 2023"

Das Mannheimer Marchivum stellt vom 24.05.2023 –27.08.2023 mittels einer interaktiven Ausstellung eine Auswahl herausragender Mannheimer Bauten der vergangenen 15 Jahre vor. Dabei werden zeitgenössische, städtebauliche Entwicklungen vorgestellt, u.a. drei Neubauprojekte der Stefan Forster GmbH:⁠

Wohngebäude Lameygarten⁠
Wohn- und Geschäftshaus R7⁠
Wohnsiedlung Franklin⁠
Wohnblock Schwarzwaldblock

Weitere Ausstellungsbestandteile handeln über die Stadtgeschichte und die Entwicklung Mannheims seit dem 15. Jahrhundert, sowie über die aktuellen Bewohner der verschiedenen Bezirke.⁠

Voraussichtlich Ende diesen Jahres wird das zugehörige Buch „Mannheim und seine Bauten 2008 – 2023“ als siebter Band der Buchreihe veröffentlich werden. Die o.g. Wohngebäude sind Bestandteil dieses Bandes.

Ausstellung im Marchivum Wohngebäude Lameygarten Wohn- und Geschäftshaus R7 Wohnsiedlung Franklin

Wettbewerb (Stuttgart): 2. Preis für die Weiterentwicklung des Ostendareals

28.06.2023

Award

Wettbewerb (Stuttgart): 2. Preis für die Weiterentwicklung des Ostendareals

Im Rahmen des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs der SSB in Stuttgart, hat Stefan Forster mit seinem Entwurf den zweiten Platz belegt. Der Fokus des Wettbewerbs liegt auf der Weiterentwicklung des Ostendareals in Stuttgart, mit dem Schwerpunkt Neubau von Wohn- und Gewerbeeinheiten.

Das Grundstück soll mit Wohnraum, pflegenahem Wohnen, einer Stadtteilbibliothek sowie verschiedenen Gewerbeeinheiten bebaut werden. Dabei soll die Planung des Quartiersplatzes, dessen Funktion als Wochenmarkt maßgebend ist, einen bedeutenden Teil der Gesamtentwicklung ausmachen.

Die städtebauliche Figur des Entwurfs orientiert sich an der Fortführung der umgebenden Blockrandstruktur des historisch gewachsenen Stuttgarter Ostheims, sowie der klaren räumlichen Ausformulierung des neuen gemeinsamen Quartiersplatzes und dem damit verbundenen Umgang mit der lokalen Topografie. Charakteristisch ist die Ausbildung des zentralen, grünen Quartierplatzes mit schützendem Blätterdach, welcher als öffentlicher Marktplatz genutzt werden soll. Entlang des Platzes sammeln sich zudem quartiersbezogene Nutzungen wie die Stadtteilbibliothek und unterschiedliche Gewerbeeinheiten. Der Entwurf setzt auf eine ein nachhaltiges Materialkonzept. Die Holzmodulbauweise der Obergeschosse trägt zur CO2-Senkung bei, während die massive Konstruktion des Sockels den Anforderungen an die Topografie entspricht.

Insgesamt beherbergt der Entwurf 156 Wohneinheiten, Gewerbeeinheiten, Gastronomie, Büroflächen sowie die Stadtteilbibliothek in neun Einzelhäusern.

Wettbewerb (Dresden): 3. Preis für das Wohngebiet am Sternplatz

28.06.2023

Award

Wettbewerb (Dresden): 3. Preis für das Wohngebiet am Sternplatz

Mit dem Entwurf für den Planungswettbewerb zur Entwicklung eines Wohngebiets am Dresdener Sternplatz hat die Stefan Forster GmbH den dritten Platz belegt. Ziel des Wettbewerbes war die Revitalisierung der Seevorstadt, insbesondere des Sternplatzes, sowie die Schaffung von Wohn- und Gewerbeflächen in Form eines langfristig nachhaltigen und kosteneffizienten Quartiers.

Durch seine sich ins Stadtbild eingliedernde Kubatur leistet der Entwurf einen Beitrag zur Stadtreparatur. Das weitestgehend 6-geschossige Gebäude schafft mit einem 8-geschossigen Hochpunkt den Auftakt des Quartiers. Die Riegelbauten fassen den Innenhof ein und bieten den Bewohnern Privatsphäre. Loggien, Balkone und Terrassen bieten allen Wohnungen einen zusätzlichen privaten Außenraum. Der Sockelbereich beherbergt Gewerbeeinheiten, während die oberen Geschosse geförderte Wohnräume bilden. Der ökologische Fußabdruck während der Bauphase, sowie die Baukosten, sollen durch Simplizität und Klarheit in der Planung minimiert werden.

Insgesamt entstehen in 5 Einzelhäusern 63 Wohneinheiten sowie 3 verschieden große Gewerbeeinheiten.

Ausstellung "Die ganze Stadt - Hamburger Wettbewerbe und Verfahren 2017-2023"

07.06.2023

Event

Ausstellung "Die ganze Stadt - Hamburger Wettbewerbe und Verfahren 2017-2023"

Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zeigt im „Schuppen 29“ vom 23.06.23 – 14.07.23 ein großes Spektrum an planerischen Ideen aus Wettbewerben und Planungsverfahren der Jahre 2017 – 2023 für die Zukunft Hamburgs.

Mit etwa 40 Wettbewerbs- und Planungsverfahren jährlich sieht Hamburg ein großes Repertoire an einfallsreichen Lösungen für unterschiedliche städtebauliche Thematiken. Die Ausstellung „Die ganze Stadt“ zeigt erstmals öffentlich zugänglich die Entwurfsaufgaben und eingereichten Lösungen von Planer*innen und Architekt*innen.

Die Stefan Forster GmbH ist hierbei mit dem Entwurf des Lindwurmareals als Teil der Ausstellung vertreten. Nachdem das Büro den ersten Preis des Realisierungswettbewerbes Lindwurmareal für sich gewinnen konnte, wird nun die in den 1960er-Jahren geplante Großwohnsiedlung durch Sanierung des Bestandes und partielle Nachverdichtung revitalisiert und zu einem lebhaften Quartier umgestaltet. Durch die Neubauten werden parkartige Freianlagen gebildet und das Areal städtebaulich in die Nachbarschaft eingebunden.

Termin

23.06.23 – 14.07.23
Schuppen 29, 20457 Hamburg

Die ganze StadtLindwurmareal

 

Tag der Architektur: Präsentation von fünf Forster-Projekten in Hessen, Niedersachsen und Bremen

06.06.2023

Event

Tag der Architektur: Präsentation von fünf Forster-Projekten in Hessen, Niedersachsen und Bremen

Der Tag der Architektur findet in diesem Jahr am 24. und 25. Juni statt und bietet Architekt*innen und Bauherr*innen die Möglichkeit ihre Objekte der Öffentlichkeit zu präsentieren. ⁠
⁠Wir freuen uns mit fünf Projekten in Hessen, Niedersachsen und Bremen vertreten zu sein – Die Führungszeiten sind für die jeweiligen Projekte unten aufgeführt.⁠

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, wir bitten um Anmeldung vorab per E-Mail an presse@sfa.de.

⚫️ Feldstraße (Offenbach)⁠
⁠Samstag, 24. Juni 2023⁠
12:00, 13:00 und 14:00 Uhr⁠
Ecke Feldstraße / Blücherstraße, 63071 Offenbach am Main⁠

⚫️ Philip-Reis-Straße (Hanau)⁠
⁠Samstag u. Sonntag, 24./25. Juni 2023⁠
12:00, 13:00 und 14:00 Uhr⁠
Philip-Reiß-Straße 1-3, 63454 Hanau⁠

⚫️ Sonnemannstraße (Frankfurt)⁠
⁠Sonntag, 25. Juni 2023⁠
12:00, 13:00 und 14:00 Uhr⁠
Ecke Sonnemannstraße 53, 60314 Frankfurt am Main⁠

⚫️ Am Klagesmarkt (Hannover)⁠
⁠Sonntag, 25. Juni 2023⁠
11:00, 13:00 und 15:00 Uhr⁠
Am Klagesmarkt, 30159 Hannover⁠

⚫️ Überseestadt (Bremen)⁠
⁠Sonntag, 25. Juni 2023⁠
10:00, 11:00 und 12:00 Uhr⁠
Konsul-Smidt-Straße 32, 28217 Bremen

Tag der Architektur Feldstraße Philip-Reis-Straße Sonnemannstraße Am Klagesmarkt Überseestadt

Preisverleihung: „Martin-Elsaesser-Plakette 2023“ für Schloßstraße

16.05.2023

Award

Preisverleihung: „Martin-Elsaesser-Plakette 2023“ für Schloßstraße

Preisverleihung des BDA-Preises "Große Häuser, kleine Häuser" mit der Martin-Elsaesser-Plakette!

Am 05.06. im DAM Ostend nahmen Stefan Forster und Florian Kraft mit großer Freude die renommierte Martin-Elsässer-Plakette bei der Preisverleihung entgegen, der unserem Projekt Schloßstraße verliehen wurde. Diese Anerkennung erfüllt uns mit Stolz, da bereits im Jahr 2018 unser Projekt Philosophicum ausgezeichnet wurde!

zum Projekt

Panel: Florian Kraft als Gastsprecher beim 80 Sekunden - Neues Bauen in Berlin

04.05.2023

Event

Panel: Florian Kraft als Gastsprecher beim 80 Sekunden - Neues Bauen in Berlin

Es freut uns sehr, dass Florian Kraft beim Panel 'Flächenverdichtung' am 12. Mai um 13 Uhr als Gastsprecher bei '80 Sekunden - Neues Bauen' teilnehmen wird. 80 Sekunden - Neues Bauen ist ein Event, bei dem Experten und Interessierte in kurzen Präsentationen und Vorträgen die neuesten Entwicklungen im Bereich des nachhaltigen Bauens und der Architektur präsentieren und diskutieren. Der Fokus liegt dabei auf innovativen Konzepten und Technologien, die eine ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit im Baubereich fördern.

Unser Projekt Platensiedlung ist ein gutes Beispiel dafür, wie Nachverdichtung durch modulare Bauweise umgesetzt werden kann. Die bestehenden Zeilenbauten werden mittels einer modular aufgebauten Holzkonstruktion von drei auf fünf Geschosse aufgestockt und um sechsgeschossige, quer zu den Zeilen angeordnete Kopfbauten ergänzt. Durch die veränderte Bebauungsstruktur und die architektonisch betonten Kopf- und Torbauten entstehen klar definierte Stadträume, die sich am großstädtischen Block orientieren. Bis 2023 werden insgesamt 681 neue Wohnungen realisiert, je zur Hälfte im geförderten Wohnungsbau und in freier Finanzierung.

zum Event zum Programm zum Projekt

Richtfest für Wohngebäude Hagener Straße in Düsseldorf

27.04.2023

News

Richtfest für Wohngebäude Hagener Straße in Düsseldorf

Heute fand das Richtfest von unserem Projekt Hagener Straße in Düsseldorf statt

Es entstehen 187 moderne Wohnungen an der Hagener/Lüdenscheider Straße in Düsseldorf-Gerresheim auf 15.000 Quadratmetern. Die Wohnungen haben moderne Grundrisse mit Größen zwischen 37 und 112 m2 und sind mit Balkonen, Loggien oder Terrassen ausgestattet, die größtenteils Blick ins Grüne bieten. Die Frontfassaden der sieben Gebäudekörper sind aufwendig verklinkert und nehmen die historische Gestaltung auf. 12 Prozent der Wohnungen haben einen CO2-emissionsfreien Betrieb und werden zu einer Teilinklusivmiete vermietet. Die Gemeinschaft hat sich freiwillig dazu verpflichtet, 36 Prozent öffentlich geförderte Wohnungen und 52 Prozent Wohnungen zu schaffen, die am preisgedämpften Mietpreis orientieren. Der erste Bauabschnitt soll im Januar 2024 bezugsfertig sein und die WOGEDO-Gemeinschaft investiert insgesamt rund 55 Millionen Euro in das Projekt.

zum Projekt

Award: Competitionline Ranking 2022

26.04.2023

Award

Award: Competitionline Ranking 2022

Wir haben eine erfreuliche Nachricht von competitionline erhalten: Im Bereich Stadtplanung / Städtebau haben wir von 4.700 Stadtplanungs- und Städtebaubüros den 12. Platz und im Bereich Architektur und von etwa 22.400 Architekturbüros im Hochbau den 21. Platz belegt.

Das Ranking wird jährlich von competitionline veröffentlicht und ist ein wichtiger Maßstab für die Leistungen in der Architektur- und Planungsbranche. Wir freuen uns über diese Auszeichnung und werden den erfolgreichen Weg weitergehen.

zum Ranking

Ausstellung: Martin-Elsässer-Plakette in DAM Ostend

25.04.2023

Event

Ausstellung: Martin-Elsässer-Plakette in DAM Ostend

Erlebt die Ausstellung der Martin-Elsaesser-Plakette des BDA Hessen Architekturpreises "Große Häuser, kleine Häuser" am 06. und 07. Mai im Deutsches Architekturmuseum Ostend, bei der alle 65 eingereichten Architekturprojekte zu sehen sind. Unter den Projekten wird auch unser preisgekröntes Projekt Schloßstraße ausgestellt sein.⁠⁠
Die Martin-Elsässer-Plakette ist eine angesehene Auszeichnung im Bereich der Architektur, die an Architekten und Planer vergeben wird, die durch ihre herausragenden Projekte und Leistungen zur Entwicklung und Förderung der Architektur beitragen. ⁠

zum Preis zum Projekt

Projekt: Lyoner Gärten, Cube, 1/2023

06.04.2023

Media

Projekt: Lyoner Gärten, Cube, 1/2023

„Leuchtender Rationalismus“: Das Architektur- und Lifestylemagazin Cube berichtet über die Quartiersentwicklung Lyoner Straße 04 in der ehemaligen Bürostadt Niederrad in Frankfurt.⁠ Das Projekt steht im Kontext der Transformation der Bürostadt in ein gemischt genutztes Stadtquartier – dem neuen „Lyoner Viertel“. ⁠

zum Beitrag (PDF) zum Projekt

Wettbewerb (Freiburg): 2. Preis für Innenentwicklung in Weingarten West

31.03.2023

Award

Wettbewerb (Freiburg): 2. Preis für Innenentwicklung in Weingarten West

Im Architektenwettbewerb zur Innenentwicklung des Stadtteils „Weingarten West“ in Freiburg wurde der Beitrag von Stefan Forster mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Die städtebauliche Figur des Entwurfes orientiert sich am räumlichen Konzept des Freiburger Weingartens. Die Dimensionierung der Gebäudekörper nimmt die Geschossigkeit und Tiefe der umliegenden achtgeschossigen Zeilenbauten auf. Der kompakte Baukörper ist zeitgemäß als Modulbau entwickelt und lässt sich somit in extrem kurzer Bauzeit erstellen. Das Freianlagenkonzept folgt dem Prinzip „Haus im Park“. Die geschwungene Linienführung und organische Formensprache bilden einen spannenden Kontrast zu den hochbaulichen Strukturen und erzeugen ein facettenreiches und qualitätsvolles Raumgefüge mit eigenständiger Identität.

Projekt: Mainzer Landstraße, BPRaktuell, 1/2023

30.03.2023

Media

Projekt: Mainzer Landstraße, BPRaktuell, 1/2023

In einem Fachbeitrag für das Unternehmensmagazin der BPR-Gruppe beschäftigt sich Wolfgang Sprey (BS Schwarzbart Ingenieure) mit unserem Projekt Mainzer Landstraße in Frankfurt am Main. Der Klinkerbau ersetzt ein leerstehendes Bürogebäude der Concordia-Versicherung und bietet Raum für 117 Mikroappartements und Wohnungen. Zusätzlich beherbergt das Erdgeschoss zwei Einheiten für Gastronomie und Gewerbe.⁠

zum Beitrag (PDF) zum Projekt ⁠

Award: „Ausgezeichnete Architektur in Hessen – Martin-Elsaesser-Plakette“ für Schloßstraße in Frankfurt

14.03.2023

Award

Award: „Ausgezeichnete Architektur in Hessen – Martin-Elsaesser-Plakette“ für Schloßstraße in Frankfurt

Wir freuen uns und sind sehr stolz für das Stadthaus Schloßstraße in Frankfurt die renommierte Martin-Elsaesser-Plakette des Bundes Deutscher Architekten im Land Hessen erhalten zu haben. Das Wohnhaus mit Kita ersetzt einen überwiegend gastronomisch genutzten Flachbau in Frankfurt-Bockenheim. Der Neubau reagiert auf die städtebauliche Situation zwischen der Straße und dem Bernuspark, dessen Eingang er mit seiner leuchtendroten Klinkerfassade markiert.

zum Preiszum Projekt

Wettbewerb (Hannover): Anerkennung für grünes Viertel Stephansstift

13.03.2023

Award

Wettbewerb (Hannover): Anerkennung für grünes Viertel Stephansstift

Im Architektenwettbewerb für die Entwicklung eines inklusiven, nachhaltigen und klimaneutralen Stadtquartiers in Hannover Kleefeld wurde der Entwurf von Stefan Forster mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Im Auftrag der gemeinnützigen Stiftung Stephansstift soll der eigengenutzte Gebäudestand ausgeweitet und nachverdichtet werden.

Der Entwurf von Stefan Forster sieht die barrierefreie Erschließung der acht Häuser direkt von der Straße aus vor. Die als 3-5-Spänner konzipierten Häuser orientieren sich farblich an der Farbigkeit der umliegenden, historischen Gebäude. Die Wahl der Baumaterialien garantiert ein nachhaltiges, langlebiges Gebäude und trägt so gemeinsam mit der Fassadenbegrünung und weiteren energetischen Maßnahmen zur Entwicklung des neuen nachhaltigen Stadtquartiers bei.

Meldung: Günstiger Wohnraum durch Aufstockung, Frankfurter Rundschau

13.03.2023

Media

Meldung: Günstiger Wohnraum durch Aufstockung, Frankfurter Rundschau

In einer aktuellen Meldung berichtet die Frankfurter Rundschau von unserem Transformationsprojekt Platensiedlung. „Mike Josef spricht [hier] vom größte Nachverdichtungsprojekt in Deutschland“ und führt Bauministerin Klara Geywitz (SPD) durch das Quartier.

zum Beitrag

Vortrag: Florian Kraft bei EBZ Business School in Bochum

24.02.2023

Event

Vortrag: Florian Kraft bei EBZ Business School in Bochum

Im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Ulrich Nack, Professur für Immobilienmanagement mit Schwerpunkt Gewerbeimmobilien, hält Florian Kraft am Freitag einen Vortrag über die Ökobilanzierung von Gebäuden auf Basis von BIM-Modellen. Thema bei der Vorlesung ist  "BIM to LCA, Grundlagen, Schnittstellen und Prozesse".

Wettbewerb (Köln): 2. Preis für das ehemalige Kronenbrot Areal

12.02.2023

Award

Wettbewerb (Köln): 2. Preis für das ehemalige Kronenbrot Areal

Im Wettbewerbsverfahren zur Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers im ehemaligen „Kronenbrotareals“ des Kölner Stadtbezirks Kalk wurde der Entwurf von Stefan Forster nach einer Überarbeitung mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Dieser Entwurf sieht ein Ensemble aus vier unabhängigen Gebäudevolumen entsprechend der vorgegebenen Nutzungsarten auf drei Baufeldern vor. Jedes dieser vier Gebäudevolumen ist durch seine eigene Form in diesem Quartier einzigartig und auf die jeweilige Begebenheit zugeschnitten. Dadurch entstehen öffentliche, halböffentliche und private Bereiche, die den Besuchern und Anwohnern unterschiedliche Qualitäten anbieten. Diese vielfältigen Qualitäten werden auch durch die vorgeschlagenen Grünflächengestaltung und Landschaftsarchitektonik verstärkt, die durch ein differenziertes Angebot vielseitige Wohn- und Begegnungslandschaften mit eigenständiger Identität entwickeln.

Award: Preisverleihung Projekt Unicarré für „Beispielhaftes Bauen“ in Freiburg

09.02.2023

Award

Award: Preisverleihung Projekt Unicarré für „Beispielhaftes Bauen“ in Freiburg

Unser genossenschaftliches Wohnprojekt Unicarré in Freiburg wurde bei der Preisverleihung am Donnerstag, den 09. Februar 2023, im historischen Kaufhaus in Freiburg als „Beispielhaftes Bauen“ von der Architektenkammer Baden-Württemberg ausgezeichnet.  Fotos: Albert Josef Schmidt

zum Preis „Beispielhaftes Bauen“ zum Projekt

Ausstellung: Ideenwettbewerb "Mertonviertel/Nördlich Lurgiallee"

07.02.2023

Event

Ausstellung: Ideenwettbewerb "Mertonviertel/Nördlich Lurgiallee"

Im städtebaulichen Ideenwettbewerb für das Lurgi-Areal im Frankfurter Mertonviertel wurde unser Beitrag mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Anlässlich des Wettbewerbes werden die prämierte Entwürfe in der Merton's Passage ausgestellt.


07.02.2023 bis 05.03.2023
Merton’s Passage
Lurgiallee 6–8
60439 Frankfurt am Main

zur Ausstellung

2022

Wettbewerb (Speyer): 1. Preis für Transformation der Sparkasse Vorderpfalz

14.12.2022

Award

Wettbewerb (Speyer): 1. Preis für Transformation der Sparkasse Vorderpfalz

Im Architektenwettbewerb für die Entwicklung der Sparkasse Vorderpfalz in Speyer wurde der Entwurf von Stefan Forster mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Im Rahmen des bestehenden Bebauungsplans soll das Ensemble aus Haupthaus, Tiefgarage, Parkhaus sowie dem angegliederten Wohnhaus weiterentwickelt und einem neuen Nutzungskonzept zugeführt werden. Das Bestandsgebäude liegt in der Altstadt zwischen Speyerer Dom und Hauptbahnhof und wird von drei Freiflächen, darunter dem Willy-Brandt-Platz, umgeben. 

Der Entwurf sieht gezielte Eingriffe in den Bestand vor, die den Charakter der Altstadt prinzipiell erhalten und aufwerten. Das Volumen wird hierbei in einem U-förmigen Baukörper gegliedert, der unter den umliegenden Stadtraum eindeutig neu definiert und somit klar ablesbare Plätze schafft, die unterschiedlich thematisiert werden. Durch strategische Eingriffe (teilweisen Rückbau, Umbau und Erweiterung) soll das wenig ortstypische Bestandsgebäude aus den 1980er-Jahren funktionell umgenutzt und der Baukörper sinnvoll in die kleinteilige Altstadt integriert werden. Die neu entwickelten Fassaden reagieren differenziert auf die drei angrenzenden Plätze. Auch die Eingangssituation am Willy-Brandt-Platz wird durch einen Giebel und einen Erker neu definiert. Ein umlaufender Sockel aus beigefarbenem Naturstein nimmt lokale Bautraditionen auf und verstärkt die Ensemblewirkung.

Neben der sanierten Sparkasse entstehen 46 Wohneinheiten sowie weitere Gewerbeeinheiten.

zur Rheinpfalz zum Wochenblatt zur Schwetzinger Zeitung zum Projekt

Publikation: „Ausgezeichneter Wohnungsbau“ mit vier Forster-Projekten, Callwey, 2022

05.12.2022

Media

Publikation: „Ausgezeichneter Wohnungsbau“ mit vier Forster-Projekten, Callwey, 2022

Der Bildband „Ausgezeichneter Wohnungsbau 2022“ präsentiert die 50 besten Wohnbauten im deutschsprachigen Raum. Die von einer Fachjury ausgewählten Projekte wurden mit dem Award Wohnbauten des Jahres prämiert, der vorliegende Band stellt sie ausführlich mit Gebäudeporträts, Fotos und Planmaterial vor.

Wir freuen uns sehr, in der aktuellen Ausgabe mit gleich vier Projekten vertreten zu sein: Dem Wohnprojekt Adolfstraße in Hannover („Hannover 01“), dem genossenschaftlichen Wohnhaus Lameygarten in Mannheim sowie dem Appartementhaus Mainzer Landstraße und den Wohnhäusern Sonnemannstraße in Frankfurt.

Erscheinungsdatum: 14.10.2022 
Ausstattung: Gebunden
Seitenanzahl: 360
ISBN: 978-3-7667-2586-8

Wohnbauten des Jahres

Der Award „Wohnbauten des Jahres“ ist die erste Auszeichnung für Auftraggeber im Bereich Geschosswohnungsbau. Die begleitende Publikation versammelt die von einer Fachjury ausgewählten besten 50 realisierten Wohnungsbau-Projekte, kategorisiert nach relevanten Themen. Ergänzt um zahlreiche innovative Produktlösungen von der Außenwand bis zur Gebäudetechnik ist das opulent gestaltete Jahrbuch zum Award „Wohnbauten des Jahres 2022“ das große Informations- und Inspirationsbuch für alle Entscheidungsträger der Wohnungsbau-Branche. Die ausgewählten Projekte und Lösungen sind ausführlich und anschaulich mit Plänen, Architekturfotografien und beschreibenden Texten erläutert. Interviews und Kurzporträts der Architekten und Bauherren geben Einblicke in die Arbeits- und Herangehensweise der Projektbeteiligten.

zum Preis „Wohnbauten des Jahres“ Hannover 01 Lameygarten Mainzer Landstraße Sonnemannstraße

Tagung: Stefan Forster bei „Abriss war gestern“ in Bad Boll

22.11.2022

Event

Tagung: Stefan Forster bei „Abriss war gestern“ in Bad Boll

In Kooperation mit der IBA27 StadtRegion Stuttgart befasst sich die Evangelische Akademie Bad Boll in einer Tagung mit dem Thema „Abriss war gestern – Wege zu einem neuen Umgang mit dem Bestand“. Im Zentrum der Tagung steht die Frage, wie Erhalten und Umnutzen auch bei baulichen schwierigen Strukturen gelingen kann. In einem Vortrag mit anschließender Diskussion spricht Stefan Forster über die Transformation von einzelnen Häusern bis hin zu ganzen Siedlungsstrukturen.

Termin

Dienstag, 22. November 2022
9:00–18:00 Uhr
Evangelische Akademie Bad Boll

Tagungsprogramm (PDF) zur Ev. Akademie Bad Boll

Vortrag: Stefan Forster bei „14. EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren“ in Hannover

11.11.2022

Event

Vortrag: Stefan Forster bei „14. EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren“ in Hannover

Die 14. EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren findet am 11. und 12. November 2022 in Hannover statt. Im Rahmen der Tagung spricht Stefan Forster in einem Projektvortrag über die Transformation der Frankfurter Platensiedlung: „In der Nachverdichtung liegt der Schlüssel zur Lösung der Wohnungsfrage. Ein Frankfurter Großprojekt zeigt derzeit die Potenziale modellhaft auf: Die Transformation der Platensiedlung schafft 688 neue Wohnungen, eine Ladenzeile und zwei Kitas auf einer bereits erschlossenen Fläche – die Außenräume werden neu gefasst, Quartiersplätze und klassische Innenhöfe entstehen.“

Termin Vortrag

Freitag, 11. November 2022
14:45 Uhr
Hannover Congress Centrum

Programm & Anmeldung

Neuerscheinung: „Architekturführer Deutschland 2023“ mit Stadthäusern Sonnemannstraße, DOM publishers, 2023

02.11.2022

Media

Neuerscheinung: „Architekturführer Deutschland 2023“ mit Stadthäusern Sonnemannstraße, DOM publishers, 2023

Der Architekturführer Deutschland 2023 versammelt mehr als hundert Gebäude und Ensemble, die für den renommierten DAM Preis für Architektur nominiert wurden. Eines der beispielhaften Projekte: Unsere Stadthäuser in der Sonnemannstraße in Frankfurt am Main.

Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal (Hg.)
224 Seiten, 580 Abbildungen
Softcover
DOM publishers, 2023
ISBN: 978-3-86922-814-3

Information & Bestellung zum Projekt

Wettbewerb (Frankfurt am Main): 3. Preis für Quartiersentwicklung Lurgi-Areal

27.10.2022

Award

Wettbewerb (Frankfurt am Main): 3. Preis für Quartiersentwicklung Lurgi-Areal

Im städtebaulichen Ideenwettbewerb für das Lurgi-Areal im Frankfurter Mertonviertel wurde unser Beitrag mit dem dritten Preis ausgezeichnet (ein zweiter Preis wurde in dem zweistufigen Verfahren nicht vergeben). Der Entwurf sieht eine Mischnutzung mit Wohnen, Gewerbe, Einzelhandel, Kitas und einer Grundschule vor. Die Grundstruktur orientiert sich am Typus der Blockrandbebauung mit einem zentralen öffentlichen Platz – der „grünen Mitte –, der sich zu den Riedwiesen nach Osten öffnet und als Frischluftschneise dient. Der gesamte Innenbereich ist verkehrsberuhigt und erlaubt lediglich Anlieferungsverkehr. Um die Versiegelung so gering wie möglich zu halten, wurde in dem Konzept auf eine Tiefgarage verzichtet, die verbleibenden Stellplätze sind in einer als Hochbau ausgeführten Quartiersgarage angeordnet.

Wettbewerb (Schweinfurt): 2. Preis für Klimaquartier Schweinfurt

25.10.2022

Award

Wettbewerb (Schweinfurt): 2. Preis für Klimaquartier Schweinfurt

Im Wettbewerbsverfahren für das Modellvorhaben „Klimaquartier Schweinfurt“ wurde unser Entwurf nach einer Überarbeitung mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Gegenstand des Verfahrens war eine Quartiersentwicklung mit integrierter Freiraumplanung innerhalb des Gesamtprojekts Klimaquartier. Als Modellprojekt für zukunftsweisenden Städte- und Wohnungsbau verfolgt das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr das Ziel, einen klimaneutralen und klimaresistenten Stadtteil zu schaffen, der intensiven Hitzewellen und Extremwettereignissen begegnen kann.

Unser Entwurf sieht fünf 3- bis 4-geschossige Häuser sowie einen 7-geschossigen Hochpunkt vor. Die monolithisch anmutenden Baukörper sind nach dem Prinzip „Haus im Garten“ locker im parkartigen Grünraum gruppiert. Ihr strenges Fassadenraster steht in bewusstem Kontrast zu den Knicken und Faltungen der Baukörper; ein Prinzip, dass sich in der Abwicklung der Dachlandschaft wiederfindet. Das energetische Konzept basiert auf einer Kombination von massiven Außenwänden aus gedämmtem Mauerwerk mit so wenig gebäudetechnischer Unterstützung wie möglich, und der aktiven Erzeugung regenerativer Energie mittels Erdwärme und Photovoltaik.

Vortrag: Stefan Forster beim Wohnprojektetag Bayern 2022

21.10.2022

Event

Vortrag: Stefan Forster beim Wohnprojektetag Bayern 2022

Der Wohnprojektetag des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr sowie der Bayerischen Architektenkammer widmet sich in diesem Jahr der Transformation des Wohnungsbestands. Im Rahmen der Tagung spricht Stefan Forster in einem Vortrag über seine Erfahrungen mit Nutzungsumwandlung und dem strukturellen Umbau von Siedlungen der Nachkriegszeit. Wie kann Ressourceneffizienz mit dem Erhalt sozialer Strukturen verbunden werden?

Termin

Freitag, 21. Oktober 2022
10:00–16:00 Uhr
Haus der Architektur, München

zum Programm

Award: Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ für Unicarré in Freiburg

17.10.2022

Award

Award: Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ für Unicarré in Freiburg

Um das Bewusstsein für die Baukultur im Alltag zu schärfen, lobt die Architektenkammer Baden-Württemberg die Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ aus. Ziel ist es, beispielhafte Architektur im konkreten Lebenszusammenhang aufzuspüren und Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Bauherrschaften für ihr gemeinsames Engagement auszuzeichnen. Wir freuen uns, dass unser genossenschaftliches Wohnprojekt Unicarré in Freiburg zu den 22 prämierten Projekten im Zeitraum 2014–2022 zählt.

zur Auszeichnung zum Projekt

Award: Vier Forster-Projekte für Award „Wohnbauten des Jahres 2022“

10.10.2022

Award

Award: Vier Forster-Projekte für Award „Wohnbauten des Jahres 2022“

Gleich vier Projekte aus dem Büro Stefan Forster wurden bei der Preisverleihung am Montag, den 10. Oktober 2022, im Münchner Haus der Architektur als „Wohnbauten des Jahres 2022“ ausgezeichnet. Neben dem Wohnprojekt Adolfstraße in Hannover („Hannover 01“) und dem genossenschaftlichen Wohnhaus Lameygarten in Mannheim wurde auch das Appartementhaus Mainzer Landstraße und die Wohnhäuser Sonnemannstraße – beide in Frankfurt am Main – mit einer Auszeichnung bedacht. Die Auszeichnungen wurden von unserem Geschäftsführer Florian Kraft entgegengenommen. Wir danken unseren Bauherren, dem Callwey-Verlag und der Moderatorin Judith Rakers!

zum Preis „Wohnbauten des Jahres“ Hannover 01 Lameygarten Mainzer Landstraße Sonnemannstraße

Stadtführung: „Potenziale des Frankfurter Europaviertels“ mit Stefan Forster

28.09.2022

Event

Stadtführung: „Potenziale des Frankfurter Europaviertels“ mit Stefan Forster

Zusammen mit dem Netzwerk ULI Young Leader Frankfurt lädt das Büro Stefan Forster zur Stadtführung durch das Frankfurter Europaviertel. Ausgehend vom Treffpunkt an der Frankenallee im Gallusviertel erkundet Stefan Forster in etwa 90 Minuten das westliche Europaviertel rund um den Europagarten und spricht über die Defizite und Potenziale der gegenwärtigen Stadtplanung.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Dinner im Restaurant Da Cimino am Tel-Aviv-Platz. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos (Restaurant für Selbstzahler), eine Anmeldung über den untenstehenden Link ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.

Termin

Mittwoch, 28. September 2022
18:30–20:00 Uhr
Treffpunkt: Mittelstreifen Frankenallee, Höhe Kriegkstraße

zur Anmeldung

Meldung: Wohnanlage Adolfstraße in Hannover, BauNetz

28.09.2022

Media

Meldung: Wohnanlage Adolfstraße in Hannover, BauNetz

In einer aktuellen Meldung präsentiert das Architekturportal BauNetz unsere Wohnanlage Adolfstraße in Hannover: „Die Architekt*innen verweisen auf die lange Tradition, der sich rötlicher Klinker in der niedersächsischen Landeshauptstadt erfreue. […] Dem verbindenden Element kommt eine besondere Bedeutung zu, insofern als die Gestalt des Baukörpers verschiedenste Bezüge auf den nachbarschaftlichen Kontext nimmt und jede der vier Seiten somit andersartig anmutet.“

zum Beitrag zum Projekt

Vortrag: Stefan Forster beim IMMOTALK in Frankfurt

22.09.2022

Event

Vortrag: Stefan Forster beim IMMOTALK in Frankfurt

Der IMMOTALK ist ein Branchentreff für die Bau- und Immobilienwirtschaft in der Region Frankfurt und Rhein-Main. Nach einer pandemiebedingten Pause wird die Reihe am 22. September wieder live vor Ort fortgesetzt – mit einem Impulsvortrag von Stefan Forster über die Entwicklung von Metropolregionen. Auf dem anschließenden Panel diskutieren Klaus Beine (ADVANT Beiten), Anna Limpert-Burghardt (Burghardt Invest), Monika Meyer (Institut Wohnen und Umwelt) und Roland-Alexander Stöcklin (SEG Stadtentwicklungs-gesellschaft Wiesbaden).

Termin

Donnerstag, 22. September 2022
18:00–21:00 Uhr
Airport Club Frankfurt

Information & Anmeldung

Spatenstich für Baufelder D und E des Ludwigs-Quartiers in Ludwigshafen

21.09.2022

News

Spatenstich für Baufelder D und E des Ludwigs-Quartiers in Ludwigshafen

Gemeinsam mit der d.i.i. Deutsche Invest Immobilien AG, der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, dem Stadtbaurat Alexander Thewalt und weiteren Gästen haben wir den ersten Spatenstich für das Ludwigs-Quartier gefeiert. Auf dem rund 13 Hektar großen Gelände in der Nähe des Rheinufers entstehen 327 Wohneinheiten mit rund 28.000 Quadratmeter Wohnfläche. Die Fertigstellung ist in zwei Bauabschnitten bis Ende 2025 geplant.

Die hochwertig ausgestatteten Wohnungen mit ein bis fünf Zimmern und einer Größe von 30 bis 185 Quadratmetern werden teils über Loggien, Terrassen und Balkone verfügen. Zusätzlich sind zwei Gewerbeeinheiten mit insgesamt rund 215 Quadratmetern sowie eine Tiefgarage mit mehr als 400 Stellplätzen geplant, ergänzt durch mehr als 600 Fahrradstellplätze und ein multimodales Mobilitätskonzept. Das Quartier wird nach KfW-Effizienzhaus-55-Standard gebaut.

zum Beitrag der Immobilien-Zeitung zum Beitrag von konii zum Beitrag von DEAL zum Projekt

Grundsteinlegung für Baufeld C des Ludwigs-Quartiers in Ludwigshafen

20.09.2022

News

Grundsteinlegung für Baufeld C des Ludwigs-Quartiers in Ludwigshafen

Zusammen mit unserem Bauherrn, der weisenburger bau GmbH, haben wir die Grundsteinlegung für das Baufeld C des Ludwigs-Quartiers auf dem ehemaligen Halbergareal in Ludwigshafen gefeiert. Mit dem Baufeld C entsteht das zweite von insgesamt vier Bauteilen des neuen Stadtquartiers. Hier entstehen 195 Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten.

Im Bild: Das Projektteam mit den Geschäftsführern Stefan Forster (Dritter von rechts) und Florian Kraft (rechts)

zum Projekt

Ausstellung: „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“, DAM, 16.09.2022–15.01.2023

16.09.2022

Event

Ausstellung: „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“, DAM, 16.09.2022–15.01.2023

Umbauen, Anbauen, Weiterbauen – der Gebäudebestand bietet zahlreiche Möglichkeiten ihn fortzuschreiben. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main widmet sich in der Ausstellung „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“ einer Auswahl zeitgenössischer internationaler Beispiele, die zeigen, dass vielseitige Transformationen und neue Nutzungen des gebauten Erbes möglich sind. Als Teil der Ausstellung zeigen unsere Transformationsprojekte in der ehemaligen Bürostadt Niederrad (Lyoner Straße 01 und Lyoner Gärten), wie leerstehende Wohnhochhäuser zu Wohnraum umgewandelt werden können.

Eröffnung

Donnerstag, 15. September 2022
19:00 Uhr
Deutsches Architekturmuseum (DAM Ostend), Frankfurt am Main

zur Ausstellung

Lade...