Wohn- und Geschäftshaus R7

Mannheim

Anzahl Wohnungen: 34
Geschossfläche: 4.800 m²
Leistungsphasen: 1-5
Wettbewerb: 2007, 1.Preis
Fertigstellung: 10/2011

Mitarbeit: Martina Rüdiger, Wiebke Nolte, Andreas Wenger
Bauherr: Spar- und Bauverein Mannheim

Der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses des Spar- und Bauvereins Mannheim, hervorgegangen aus einem Wettbewerb, versteht sich als Bindeglied zwischen den verschiedenen Bauepochen des Kontexts. Die beiden zueinander versetzten Volumen thematisieren zum einen den gebogenen Straßenverlauf und stellen zum anderen eine Verbindung zwischen dem Blockrand und der südlich angrenzenden Hochhausbebauung aus den 1950er-Jahren her. Die straßenseitige Klinkerfassade bezieht sich in ihrer Sprache auf die Mannheimer Bautradition der Großblöcke. Die Hoffassade mit ihren durchlaufenden Balkonen öffnet sich zum Park. Im Erdgeschoß befinden sich die Geschäftsräume des Spar- und Bauvereins, in den Obergeschossen werden über zwei Treppenhäuser (3-Spänner-Typen) insgesamt 34 barrierefreie Wohnungen mit großzügigen Balkonen erschlossen. Die gewünschte Nachhaltigkeit wird mit dem Energiestandard KfW 40 erreicht.

Zurück