Kontakt

Stefan Forster GmbH
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main

Google Maps

Tel. +49 69 24 74 800–0
Fax +49 69 24 74 800–50
office@sfa.de

Kommunikation:
Benjamin Pfeifer & Dorna Khan
presse@sfa.de

Das Büro

Architektur für den Lebensraum Stadt

Stefan Forster und sein Team gehören zu den führenden deutschen Büros im Bereich Wohnungsbau. Mit rund 60 Architektinnen und Architekten entwickeln wir die Standards im Wohnungsbau weiter und bearbeiten dabei sämtliche Segmente – vom hochwertigen Appartement bis zur bezahlbaren Mietwohnung, vom Stadthaus bis zum Großblock. Darüber hinaus zählen der Umbau von Büro- und Verwaltungsgebäuden sowie die Transformation von Siedlungsstrukturen zu unseren Schwerpunkten.

Seit mehr als 30 Jahren widmen wir uns dem Weiterbauen an der Stadt. Hierbei übertragen wir bewährte Prinzipien – wie die Nutzungsmischung oder die Differenzierung des Raumes in öffentlich und privat – auf die gegenwärtigen Bedürfnisse. Zu unseren Kunden zählen neben kommunalen Baugesellschaften und Genos­senschaften auch private Investoren und Bauträger. Unsere Arbeit verstehen wir als Plädoyer für eine qualitätsvolle Alltagsarchitektur und für Städte, in denen man gerne lebt.

Unsere Leistungen

Stefan Forster GmbH

  • Objektplanung LP 1–5
  • Objektplanung LP 6–9 mit Stefan Forster Baumanagement GmbH
  • Modell- und datenbasierte Bearbeitung aller Leistungsphasen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in gemanagten BIM-Projekten
  • BIM-Management und BIM-Gesamtkoordination mit Compendium BIM + Kybernetik Gmbh & Co. KG
  • Auf Wunsch erbringen wir alle Leistungen auch als Generalplaner

Stefan Forster Baumanagement GmbH

  • Leistungsphasen 6–9
  • Grundlagenermittlung
  • Kostenplanung
  • Terminplanung

Team

João Aires

Projektarchitekt

Maria Alvarez

Projektarchitektin

Karina Andree

Projektarchitektin

Till Apsel

Projektarchitekt
Wettbewerb

Nina Bölinger

Projektleitung

Patricia Bönisch-Ghebreindrias

Projektarchitektin

Wolfgang Bunk

Architekt

Sophie Brzoska

Projektarchitektin

Samuele Caruso

Projektarchitekt
BIM-Koordinator

Angela Christoph

Projektarchitektin

Elena De la Natividad

Projektarchitektin

Marie-Luise Drilling

Projektarchitektin

Kirsten Essig

Projektleitung

Victoria Ehringer

Controlling

Oscar Ferrari

Architekt / Bauleiter
Stefan Forster Baumanagement

Josipa Granic Visevic

Architektin
Projektleitung

Paul Nikolas Grunwald

Trainee

Sabrina Hauck

Projektarchitektin

Axel Heß

Architekt
Projektleitung

Clément Haize

Projektarchitekt

Ingrid Husanu

Projektarchitektin

Katharina Hoff

Trainee

Manon Jochem

Architektin

Dena Khan

M.Sc. Architektur
Visualisierung

Dorna Khan

M.Sc. Architektur
Kommunikation

José Antonio López

Projektarchitekt

Anastasia Luft

Bauingenieurin
Stefan Forster Baumanagement

Alexandra Marin

Projektarchitektin

Nils Meyer

Architekt
Projektleitung

Désirée Nakouzi

Projektarchitektin

Gernot Neis

Architekt
Projektleitung

Sabrina Neise

Projektarchitektin

Wiebke Nolte

Projektarchitektin
Wettbewerb

Miriam Nougaoui

Trainee

Annika Obermeier

Projektleitung

Salih Etka Özsoy

Projektarchitekt

Sara Petzold

Projektarchitektin

Benjamin Pfeifer

Leitung Kommunikation

Rubén Robledo Ibáñez

Projektarchitekt

Angelika Sallwey

Sekretariat Geschäftsführung

Rieke Schepker

Projektleitung

Xiao Sui

Projektarchitektin

Julia Tamm

Projektarchitektin

Alexander Trinks

Architekt

Olga Vengerenko

Projektarchitektin

Peng Wang

Projektarchitekt

Newa Wanner

Projektarchitektin

Xiaoyan Wu

Projektarchitektin

Alina Zang

Projektarchitektin

Mengmeng Zhang

Projektarchitektin

Stefan Forster
Geschäftsführung

Dipl.-Ing. Architekt, geboren 1958 in Rockenhausen, gründete das Büro 1989 in Darmstadt. Er studierte Architektur in Berlin und Venedig und war – nach ersten beruflichen Stationen in Berlin und Mannheim – von 1988 bis 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wohnungsbau der TU Darmstadt.

Florian Kraft
Geschäftsführung

Dipl.-Ing. Architekt, geboren 1975 in Regensburg, ist seit 2013 Partner und geschäftsführender Gesellschafter. Im Anschluss an eine Lehre als Zimmermann studierte er Architektur in Dresden und Istanbul. Seit 2003 ist er für das Büro tätig.

Jörg Artmann
Prokurist

Architekt, geboren 1965 in Castrop-Rauxel, ist Prokurist und Teamleiter. Im Anschluss an eine Berufsausbildung zum Technischen Zeichner studierte er Maschinenbau und Architektur in Mainz. Seit 2015 ist er für das Büro tätig.

Nils Lamm
Prokurist

M.A. Architekt, geboren 1984 in Seeheim-Jugenheim, ist Prokurist und Teamleiter. Er studierte Architektur in Darmstadt und Leipzig. Nach ersten beruflichen Stationen in Frankfurt am Main und Leipzig ist er seit 2015 für das Büro tätig.

Yvonne Merkt
Prokuristin

M.A. Dipl.-Ing. (FH) Architektin, geboren 1982 in Villingen-Schwenningen, ist Prokuristin und Teamleiterin. Sie studierte Architektur an der HTWG Hochschule Konstanz. Nach Stationen in der Schweiz und in Indien ist sie seit 2016 für das Büro tätig.

Benjamin Metz
Prokurist

Dipl.-Ing. (FH) Architekt, geboren 1984 in Offenbach am Main, ist Prokurist und Teamleiter. Er studierte Architektur an der Frankfurt University of Applied Sciences. Nach einem ersten Praktikum 2007 ist er seit 2011 für das Büro tätig.

Ute Streit
Prokuristin

Dipl.-Ing. Architektin, geboren 1975 in Ludwigshafen am Rhein, ist Prokuristin und Teamleiterin. Sie studierte Architektur an der Technischen Universität Braunschweig und der ETSAV Barcelona. Seit 2007 ist sie für das Büro tätig.

Manuel Rhöse
Geschäftsführung
Stefan Forster Baumanagement

Dipl.-Ing. (FH) Architekt, geboren 1980 in Duisburg, ist für Bauleitung und Kostenplanung verantwortlich, seit 2021 als Geschäftsführer von Stefan Forster Baumanagement. Er studierte Architektur an der TH Mittelhessen in Gießen. Seit 2007 ist er für das Büro Stefan Forster tätig.

Andreas Wenger
Geschäftsführung
Stefan Forster Baumanagement

Dipl.-Ing. (FH) Architekt, geboren 1982 in Mannheim, ist für Bauleitung und Kostenplanung verantwortlich, seit 2021 als Geschäftsführer von Stefan Forster Baumanagement. Er studierte Architektur an der HKA Hochschule Karlsruhe. Seit 2008 ist er für das Büro Stefan Forster tätig.

Auszeichnungen (Auswahl)

Award: „Wohnbauten des Jahres 2021“ für Schwedler-Carré 01

12.10.2021

Award

Award: „Wohnbauten des Jahres 2021“ für Schwedler-Carré 01

In der Kategorie Quartiersentwicklung wurde das Schwedler-Carré 01 mit dem Award „Wohnbauten des Jahres“ ausgezeichnet. Das neue Quartier auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs im Frankfurt Ostend wurde von drei Architekturbüros in einer Arbeitsgemeinschaft für Max Baum Immobilien realisiert. Neben Stefan Forster Architekten waren die Büros Karl Dudler Architekten und O&O Baukunst beteiligt. Das Projekt zeigt, „dass Architekten keine Einzelkämpfer sind. Die gelungene Kooperation und die soziale Mischung sind beispielhaft für die Entwicklung neuer Qiartiere.“ Der Preis wurde am 12. Oktober im Bayerischen Hof in München verliehen. Eine begleitende Publikation präsentiert die 50 besten Projekte.

alle Preisträger ansehen zum Projekt

Award: „Martin-Elsaesser-Plakette 2018“ für Philosophicum

19.03.2018

Award

Award: „Martin-Elsaesser-Plakette 2018“ für Philosophicum

Für die Sanierung und Erweiterung des Philosophicums in Frankfurt erhalten Stefan Forster Architekten die renommierte Martin-Elsaesser-Plakette des Bundes Deutscher Architekten im Land Hessen. Die Preisverleihung findet am 16. März 2018 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) statt.

zum Projekt

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2016“ für Wohnanlage Brunostraße

01.03.2016

Award

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2016“ für Wohnanlage Brunostraße

Zum achten Mal werden Stefan Forster Architekten mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet. Die Jury lobte insbesondere die „herausragende gestalterische Qualität“ der Wohnanlage Brunostraße in Würzburg sowie die beispielhafte soziale Mischung der Nachbarschaft. Das Projekt wurde mit der Stadtbau Würzburg GmbH realisiert.

zum Bauherrenpreis zur Einladung zum Projekt

Award: „Deutscher Ziegelpreis 2015“ für Gemeindezentrum

06.02.2015

Award

Award: „Deutscher Ziegelpreis 2015“ für Gemeindezentrum

Das Frankfurter Gemeindezentrum wurde mit dem Sonderpreis des Deutschen Ziegelpreises 2015 in der Kategorie Geschosswohnungsbau ausgezeichnet. Insgesamt wurden zwei Hauptpreise, drei Sonderpreise und acht Anerkennungen bei der Prämierung der besten Ziegelbauten verliehen.

zum Preis zum Projekt

Award: „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014“ für Gemeindezentrum

10.07.2014

Award

Award: „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014“ für Gemeindezentrum

Die „Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen“ steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wohnen und Wohnumfeld – qualitätsvolle Lösungen bei Neubau und Sanierung“. Hier wurde das Gemeindezentrum von Stefan Forster Architekten als eines von sieben prämierten Projekten ausgezeichnet.

zum Projekt

Award: „AIT Award“ für Lyoner Straße 01

04.01.2012

Award

Award: „AIT Award“ für Lyoner Straße 01

Projekt: Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main
Kategorie: „Umnutzung“, 2. Preis

zum Projekt

Award: „Hugo-Häring-Preis 2011“ für Schwarzwaldblock Mannheim

13.10.2011

Award

Award: „Hugo-Häring-Preis 2011“ für Schwarzwaldblock Mannheim

Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim
Auslober: Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Baden-Württemberg

zum Projekt

Award: „Green Building Award 2011“ für Campo Bornheimer Depot

05.01.2011

Award

Award: „Green Building Award 2011“ für Campo Bornheimer Depot

Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main

zum Beitrag zum Projekt

Award: „The Philippe Rotthier European Prize of Architecture“ für Haus 08

03.01.2011

Award

Award: „The Philippe Rotthier European Prize of Architecture“ für Haus 08

Prize for the best housing renovation
Projekt: Haus 08, Halle (Saale)

zum Projekt

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2011/2012“ für Schwarzwaldblock

02.01.2011

Award

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2011/2012“ für Schwarzwaldblock

Deutscher Bauherrnpreis 2012, besondere Anerkennung, Kategorie „Neubau“
Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim
Bauherr: Baugenossenschaft Spar- und Bauverein 1895 Mannheim eG

zum Projekt

Award: „Heinze Architekten Award 2010“ für Lyoner Straße 01

15.07.2010

Award

Award: „Heinze Architekten Award 2010“ für Lyoner Straße 01

1. Preis, Kategorie „Umbau/Modernisierung“
Projekt: Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

zum Projekt

Award: „Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung“ für Bornheimer Depot und Leinefelde

02.01.2009

Award

Award: „Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung“ für Bornheimer Depot und Leinefelde

Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur „Stadt bauen. Stadt leben.“
Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main – Preisträger in der Kategorie „Die Stadt von morgen bauen – Klimawandel, nachhaltige Energien und zukunftsfähige Umweltgestaltung“
Projekt: ZukunftsWerkStadt Leinefelde Südstadt in Leinefelde-Worbis – Preisträger in der Kategorie „Integriert und regional handeln – Entwicklung von Stadt, Region und Landschaft“
Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06, Haus 07

Campo am Bornheimer Depot Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „best architects 08“ für Haus 05

15.04.2008

Award

Award: „best architects 08“ für Haus 05

Projekt: Haus 05, Leinefelde

zum Projekt

Award: „ECOLA Award 2008“ für Haus 06

01.01.2008

Award

Award: „ECOLA Award 2008“ für Haus 06

ECOLA Award 2008, Sonderpreis für C02-optimiertes Bauen
Projekt: Haus 06, Leinefelde

zum Projekt

Award: „best architects 07“ für Wohnanlage Voltastraße

15.03.2007

Award

Award: „best architects 07“ für Wohnanlage Voltastraße

Projekt: Wohnanlage Voltastraße, Frankfurt am Main

zum Projekt

Award: „World Habitat Award 2007“ für Stadtumbau Leinefelde

07.01.2007

Award

Award: „World Habitat Award 2007“ für Stadtumbau Leinefelde

World Habitat Award 2007, zusammen mit Stadt Leinefelde 

Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „Preis der Baukultur Thüringen“ für Stadtumbau Leinefelde

02.01.2006

Award

Award: „Preis der Baukultur Thüringen“ für Stadtumbau Leinefelde

Preis der Baukultur, Thüringen, 1. Preis (mit der Stadt Leinefelde)
Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06, Haus 07

Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „Sir Robert Matthew Prize“ für Stadtumbau Leinefelde

03.01.2005

Award

Award: „Sir Robert Matthew Prize“ für Stadtumbau Leinefelde

„Sir Robert Matthew Prize“ für Wohnungsbau der UIA 2005, 1. Preis
Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06, Haus 07

Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2005/2006“ für Haus 07

02.01.2005

Award

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2005/2006“ für Haus 07

Deutscher Bauherrenpreis, „Hohe Qualität, tragbare Kosten“
Projekt: Haus 07, Leinefelde

zum Projekt

Award: „Europäischer Städtebaupreis“ für Stadtumbau Leinefelde

01.01.2004

Award

Award: „Europäischer Städtebaupreis“ für Stadtumbau Leinefelde

Europäischer Städtebaupreis (mit der Stadt Leinefelde, Lessingstraße), 1. Preis

Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „Deutscher Städtebaupreis“ für Stadtumbau Leinefelde

01.01.2003

Award

Award: „Deutscher Städtebaupreis“ für Stadtumbau Leinefelde

Deutscher Städtebaupreis (mit der Stadt Leinefelde), 1. Preis

zur BauNetz-Meldung Haus 01 Haus 02 Haus 03 Haus 04 Haus 05 Haus 06 Haus 07

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2003/2004“ für Haus 03

01.01.2003

Award

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2003/2004“ für Haus 03

Deutscher Bauherrenpreis, „Hohe Qualität, tragbare Kosten“
Projekt: Haus 03, Leinefelde

zum Projekt Wettbewerbsdokumentation

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2001“ für Haus 01

07.01.2001

Award

Award: „Deutscher Bauherrenpreis 2001“ für Haus 01

Deutscher Bauherrenpreis, „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, 1. Preis
Projekt: Haus 01, Leinefelde

zum Projekt

Award: „Staatspreis für Architektur und Städtebau Thüringen“ für Umbau Obereichsfeldhalle

01.01.2000

Award

Award: „Staatspreis für Architektur und Städtebau Thüringen“ für Umbau Obereichsfeldhalle

Anerkennung, Umbau des Foyers der Obereichsfeldhalle, Leinefelde

Newsletter