Schloßstraße

Frankfurt am Main

Anzahl Wohnungen: 13 (+ KiTa)
Geschossfläche: 1.600 m²
Baubeginn: 01/2017
Fertigstellung: 03/2018
Leistungsphasen: 1-5

Mitarbeit: Sonja Wollersheim, Frank Baum, Ildikó Návay
Bauherr: Goldman/Weiner

Das fünfgeschossige Wohnhaus mit Dachgeschoss an der Schloßstraße in Frankfurt-Bockenheim ersetzt einen überwiegend gastronomisch genutzten Flachbau. Es bietet Raum für 13 Wohnungen und eine Kita mit angeschlossenen Geschäftsräumen im Erdgeschoss und erstem Obergeschoss. Das Haus reagiert auf die städtebauliche Situation zwischen der Straße im Norden und dem Von-Bemus-Park im Süden. Der Baukörper greift die Bebauungs- und Trauflinie des Kontexts auf und fügt sich mit dem (traufständigen) Satteldach selbstverständlich ein. Reduzierte Lochfassaden gliedern die Straßen- und Giebelseiten, während sich die Rückseite mit bodentiefen Fenstern und Loggien zum KiTa-Garten und dem Park, dessen Eingang direkt an das Grundstück anschließt, hin öffnet. Mit ihrer monochromen Farbigkeit erscheint die rote Klinkerfassade einerseits vertraut und wohnlich, andererseits entsteht ein markanter Kontrapunkt zur gesichtslosen Wohnbebauung der 1960er-Jahre.

Zurück