Adickesallee

Frankfurt am Main

Anzahl Wohnungen: 332
Geschossfläche: 14.500 m²
Leistungsphasen: 1-5
Fertigstellung: 2016

Mitarbeit: Holger Haas, Militsa Marinova, Peter Gallo, Neset Uguzoglu
Bauherr: RMW Wohnungsgesellschaft Frankfurt II GmbH

Im Frankfurter Nordend befindet sich zwischen Polizeipräsidium und dem Neubau der Frankfurt School of Finance & Management das Studierendenwohnheim mit 332 Appartements, Gemeinschaftsräumen, Laden und Tiefgarage. Das Haus orientiert sich mit seiner Großform an der Dimension der Nachbargebäude. Entlang der Adickesallee bildet das U-förmige Gebäude den neuen Blockrand und ermöglicht mit seinen Seitenflügeln eine zukünftige Anschlussbebauung. Die unterschiedlich erhöhten Ecken – die östliche fällt mit neun Geschossen um eines höher aus – reagieren jeweils auf die städtische Situation. Die Fassade ist straßenseitig durchgehend verklinkert und erinnert weniger an kleinteilige Appartementhäuser als an großmaßstäbliche Industriegebäude. Neben der turmartigen Ausbildung der Ecken betont ein breites Mittelrisalit den symmetrischen Aufbau des Gebäudes. Auf die Strenge der Vorderseite antworten auf der Rückseite alternierend angeordnete Balkone.

Zurück