Wohnen auf Naxos

Die Geschichte von »Naxos« reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Auf dem Areal zwischen Sandweg und Wittelsbacherallee im Frankfurter Ostend gründete die »Naxos Union« 1871 eine Fabrik zur Produktion von Schleifmaschinen. Mehr als hundert Jahre später war damit Schluss: Der Verkauf an die Rothenberger Gruppe führte im Zuge einer Produktionsverlagerung Ende der 1980er-Jahre zur Aufgabe des Werks. Nach jahrelangem Leerstand kaufte die Stadt Frankfurt 1999 erste Teile des Areals; 2006 folgte die denkmalgeschützte Haupthalle, die als sogenannte Naxoshalle als einziges Relikt des ehemaligen Industrieareals erhalten blieb und heute das freie Theater Willy Praml beherbergt. Die nördlich und östlich davon gelegenen Nebenhallen wurden schließlich 2008 zum Gegenstand eines Architektenwettbewerbs unter Federführung der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding. Anstelle der Hallen sollten insgesamt knapp 180 Wohnungen entstehen – zu gut zwei Dritteln für die ABG im nördlichen sowie zu einem Drittel für eine Gruppe von sechs kleineren Genossenschaften im östlichen Teil.

Der Entwurf von Stefan Forster Architekten für das Areal nördlich der Naxoshalle sah einen lang gestreckten Riegelbau vor, der auf die örtlichen Gegebenheiten reagiert. Um den prägenden Baumbestand entlang der Wingertstraße erhalten zu können, wurde das Gebäude von der Straße eingerückt.

Die so entstandene Vorgartenzone fungiert als Puffer zwischen Straße und Haus und nimmt Funktionen wie Fahrradstellplätze und Spielorte für Kinder auf. Die kammartige Struktur, die mit ihren sechs Quergebäuden den Längstrakt durchbricht, lockert die Ansicht zur Straße und ermöglicht eine optimale Belichtung. In den dazwischenliegenden Höfen sind die Privatgärten der Erdgeschosswohnungen angesiedelt. Die Rückseite der Anlage orientiert sich mit durchlaufenden Balkonen und Loggien zur denkmalgeschützten Naxoshalle und greift deren liegende Form auf.

Das Prinzip der in die Umgebung ausgreifenden Kämme bestimmt nicht nur den Grundriss, sondern auch die Höhenentwicklung: Mit sechs Geschossen überragen die Quergebäude den Längstrakt um ein Geschoss, was der gesamten Anlage einen eigenen Rhythmus verleiht und zugleich Raum für die Terrassen der Dachgeschosswohnungen bietet. Im Osten, an der Ecke von Wingertstraße und Wittelsbacherallee, wird der Blockrand durch ein siebengeschossiges Eckhaus konventionell geschlossen. Das wiederkehrende Element des durchlaufenden Klinkersockels betont dabei den Zusammenhang des Wohnkomplexes. Realisiert wurden je zur Hälfte Eigentums- und Mietwohnungen, die überwiegend beidseitig orientiert sind und je nach Lage über großzügige Gärten, Loggien oder Terrassen verfügen.

Blick von Nordwesten auf das Haus Wingertstraße 22

Vorgartenzone an der Wingertstraße von Norden

Blick entlang der Vorgartenzone nach Südosten

Blick nach Nordwesten über die Privatgärten auf der Hofseite

Projekt: Wohnungsneubau auf Frankfurter Naxos-Areal, Frankfurter Allgemeine Zeitung

29.06.2015

Presse

Projekt: Wohnungsneubau auf Frankfurter Naxos-Areal, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Von Stefanie Liedtke
Veröffentlicht in: Frankfurter Neue Presse, 29.06.2015
Projekt: Naxos, Frankfurt am Main

zur Veröffentlichung PDF zum Projekt

Vortrag: Florian Kraft, „Qualität im geförderten Wohnungsbau“, Deutsches Architekturmuseum

05.06.2014

Event

Vortrag: Florian Kraft, „Qualität im geförderten Wohnungsbau“, Deutsches Architekturmuseum

Florian Kraft hält am 05.06.2014 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) einen Vortrag zum Thema „Qualität im geförderten Wohnungsbau“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tagung „Wie machen es die anderen? Das Beispiel Frankfurt“ statt. Im Anschluss können die Neubauprojekte Sandweg und Wohnen auf Naxos besucht werden.

Sandweg Wohnen auf Naxos

Kommentar: Stefan Forster in der Rubrik „nachgefragt“, ark Magazin, 4/2014

01.04.2014

Journal

Kommentar: Stefan Forster in der Rubrik „nachgefragt“, ark Magazin, 4/2014

Diskussionsbeitrag von Stefan Forster
Thema: Kostensteigerung bei Großprojekten
Europaviertel E3, Naxos und Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

zum Beitrag Europaviertel E3 Wohnen auf Naxos Gemeindezentrum

Interview: Stefan Forster, Architektur Premium, 12/2012

31.12.2012

Presse

Interview: Stefan Forster, Architektur Premium, 12/2012

„Das Bewusstsein der Stadt ist leider abhanden gekommen“
Interview mit Stefan Forster, von Detlev Spierling
Haus 07, Leinefelde; Mainzeile, Offenbach; Hansaallee, Campo am Bornheimer Depot und Naxos, Frankfurt am Main

PDF Haus 07 Mainzeile Hansaallee Campo am Bornheimer Depot Wohnen auf Naxos

Artikel: „Auf dem Naxos-Areal entsteht neuer Wohnraum für jedermann“, Frankfurter Neue Presse

31.08.2012

Presse

Artikel: „Auf dem Naxos-Areal entsteht neuer Wohnraum für jedermann“, Frankfurter Neue Presse

Veröffentlicht in: Frankfurter Neue Presse, 31.08.2012
Projekt: Naxos, Frankfurt am Main

zum Projekt

Richtfest für Passivwohnhäuser auf Naxos-Areal

30.08.2012

News

Richtfest für Passivwohnhäuser auf Naxos-Areal

Auf dem Naxos-Areal wurde das Richtfest für 67 Eigentums- und 49 Mietwohnungen gefeiert. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und die Bauherren (ABG Holding GmbH) eröffneten die Feierlichkeiten. OB Feldmann betonte wie wichtig neue Wohnungsbauprojekte für die Stadt Frankfurt sind, gerade vor dem Hintergrund zunehmender Wohnungsnot. Er sei sehr beeindruckt von diesem Projekt, welches ein großes Stück zur Wohnungs- und Lebenskultur in der Stadt beitrage.

zum Projekt

Rohbau für Passivwohnhäuser „Wohnen auf Naxos“ schreitet voran

04.04.2012

News

Rohbau für Passivwohnhäuser „Wohnen auf Naxos“ schreitet voran

Entlang der Wingertstraße in Frankfurt am Main werden derzeit 116 Wohnungen im Passivhausstandard auf dem ehemaligen Gelände der Naxos Union realisiert. Die geplanten Gartenhöfe entlang des Querriegels sind schon ablesbar. Die Fertigstellung des Projektes ist für 2013 geplant.

zum Projekt

Gutachterverfahren (Frankfurt): 1. Preis für Entwurf „Neubebauung Naxos Gelände“

03.01.2008

Award

Gutachterverfahren (Frankfurt): 1. Preis für Entwurf „Neubebauung Naxos Gelände“

Projekt: Wohnen auf Naxos, Frankfurt am Main

zum Projekt