Windeckstraße

Frankfurt am Main

Anzahl Wohnungen: 48
Geschossfläche: 6.500 m²
Leistungsphasen: 1-5
Fertigstellung: 
1.Abschnitt: 10/2015
2.Abschnitt: 03/2016

Mitarbeit: Gernot Neis, Marco Leiser, Julia Tamm, Ildikó Návay
Bauherr: Quartier East GmbH

Das Frankfurter Ostend galt im Vergleich zu anderen innenstadtnahen Vierteln aufgrund seines Hafengebiets und der Großmarkthalle als Arbeiterviertel. Seit einigen Jahren befindet es sich in einem tiefgreifenden Wandel, für den der Neubau der Europäischen Zentralbank emblematisch steht. In unmittelbarer Nähe zu dieser entstand auf dem ehemaligen Gelände einer Autowerkstatt eine Wohnanlage mit 48 Wohneinheiten. Das L-förmige Gebäude greift zunächst die Fluchtlinie des Blockrands auf und entwickelt durch den Rücksprung von der Baulinie eine großzügige Vorgartenzone. Dieser neue Abstand zwischen Haus und Straße wertet die Anlage deutlich auf. Die aufwendig profilierte Klinkerfassade zitiert mit Erkern und Balkonen das Straßenbild der angrenzenden Gründerzeitbebauung. Auf der Hofseite schließen zwei Seitenflügel nahtlos an das Gebäude an. Jede der Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen verfügt  auf der Straßen- und auf der Hofseite über je einen Balkon bzw. eine Loggia.

Zurück