Platensiedlung

Frankfurt am Main

Anzahl Wohnungen: 684
Leistungsphasen: 1-5
Baubeginn: Mai 2017
Realisierung: Ende 2020

Mitarbeit: Jörg Artmann, María Aparicio Álvarez, Frank Baum, Denis Jugović, Krisztina Szalai, Fernando Diaz Vallino
Bauherr: ABG Frankfurt Holding

Der Entwurf für den Umbau der Platensiedlung in Frankfurt-Ginnheim sieht zunächst eine umfangreiche Verdichtung des nördlichen Teils der Siedlung vor. Die bestehenden Zeilenbauten werden mittels einer modular aufgebauten Holzkonstruktion von drei auf fünf Geschosse aufgestockt und um sechsgeschossige, quer zu den Zeilen angeordnete Kopfbauten ergänzt. Durch die veränderte Bebauungsstruktur und die architektonisch betonten Kopf- und Torbauten entstehen klar definierte Stadträume, die sich an der Typologie des großstädtischen Blocks orientieren. Bis 2020 werden insgesamt 684 neue Wohnungen realisiert, je zur Hälfte im geförderten Wohnungsbau und in freier Finanzierung. Die Kombination von architektonisch-städtebaulichen Strategien zur Aktivierung von Außenräumen und der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle Schichten machen den Umbau der Platensiedlung zu einem Musterprojekt nachhaltiger Stadtentwicklung.

Zurück