Auszeichnung „Die besten Wohnbauten Deutschlands“ für Platensiedlung

Beim Award „Deutscher Wohnungsbau 2020“ wurden Stefan Forster Architekten und das Holzmodulbau-Unternehmen LiWooD mit einer Auszeichnung für die Transformation der Frankfurter Platensiedlung bedacht – bis 2023 entstehen 684 neue Wohnungen, davon 380 durch Aufstockung. Zum Preis

Wettbewerb Hannover-Kronsberg Süd – 1. Preis

Zum dritten Mal wurde ein Entwurf von Stefan Forster Architekten für das Neubaugebiet Hannover-Kronsberg Süd mit dem ersten Preis bedacht: Auf dem Baufeld A.2 im Norden des Areals entsteht eine Blockrandbebauung aus zwei Bauteilen mit 98 Wohnungen, davon 34 gefördert, und 12 Townhouses.

Wettbewerb Gabelsberger Block Aschaffenburg – 1. Preis

Im Realisierungswettbwerb für das Neubauvorhaben Gabelsberger Block in Aschaffenburg wurde der Entwurf von Stefan Forster Architekten mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Der Baubeginn für die zehn Wohnhäuser mit begrüntem Hof und einer Kindertagesstätte ist für 2021 geplant.

Wettbewerb Halberg-Areal Ludwigshafen – 1. Preis

Auf dem Gelände des ehemaligen Pumpmaschinenherstellers Halberg im Osten von Ludwigshafen entsteht das „Ludwigs-Quartier“: Nach Plänen von Stefan Forster Architekten werden 837 neue Wohnungen in vier sechsgeschossigen Häuserblöcken in einem neuen Quartier am Rheinufer entstehen.

Visualisierung ansehen

Wettbewerb Hagener Straße Düsseldorf – 1. Preis

In einem von der Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft WOGEDO ausgelobten Wettbewerbsverfahren für einen Straßenzug in der Hagener Straße wurden Stefan Forster Architekten mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Realisiert werden 16 Häuser, die sich in Kubatur und Materialwahl am Bestand orientieren.

Wettbewerb Hannover-Kronsberg Süd – 1. Preis

Im Realiiserungswettbewerb für das Neubaugebiet Kronsberg Süd in Hannover wurden SFA mit einem weiteren Entwurf ausgezeichnet. Im sogenannten „Areal Nord“ – Baufeld A 11 – entsteht ein Quartier mit sieben Wohnhäusern und 24 Townhouses im Auftrag der GWH Wohnungsgesellschaft.

Urban Block Collection Russland – 1. Preis

Nach dem gewonnenen Qualifizierungswettbewerb („Urban Block Collection“) der russischen Wohnungsbaugesellschaft Brusnika werden Stefan Forster Architekten ab 2020 zwei Projekte in Jekaterinburg und Tymen realisieren. Im Fokus der Beauftragung steht eine modulare Fassadengestaltung.

Wettbewerb Hannover-Kronsberg Süd – 1. Preis

Der Entwurf von Stefan Forster Architekten für das Hannoveraner Neubaugebiet Kronsberg Süd – Baufeld B 10 – wurde in einem Realisierungswettbewerb mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Im Auftrag der hanova Wohnen GmbH entsteht in den nächsten Jahren ein Wohnhaus mit Büros und Arztpraxis.

Wettbewerb Schlossplatz-Areal Hanau – 1. Preis

Mit ihrem Entwurf für ein mischgenutztes Gebäude-Ensemble am Hanauer Schlossplatz wurden Stefan Forster Architekten mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die beiden Neubauten, die rückwärtig an den Fronhof grenzen, werden für die Baugesellschaft Hanau und den Entwickler Terramag ab 2020 realisiert.

Realisierungswettbewerb Hannover-Mitte – 1. Preis

Im Architekturwettbewerb für eine Wohnbebauung mit Gewerbeflächen am Klagesmarkt in Hannover-Mitte wurde der Entwurf von Stefan Forster Architekten mit dem 1. Preis bedacht. Die Neubebauung ist Teil der Strategie 2020+, mit der die Stadt Hannover ungenutzte Areale im Zentrum aktivieren möchte.

DAM Preis für Architektur – Schloßstraße auf Shortlist

Das Wohnhaus Schloßstraße wurde von der Jury des DAM Preises für Architektur 2020 auf die Shortlist herausragender Bauten in Deutschland gewählt. Mit der Auszeichnung ist die Publikation im Architekturführer Deutschland 2020 sowie im Deutschen Architekturjahrbuch verbunden. Zu den Projekten 

DAM Preis für Architektur 2020 – Schloßstraße nominiert

Der DAM Preis für Architektur zählt zu den renommiertesten Architekturpreisen in Deutschland. Zu den hundert nominierten Bauten auf der Longlist hat eine Jury unter Federführung des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt das Wohnhaus Schloßstraße in Frankfurt gewählt. Zur Webseite des DAM-Preises

Wettbewerb Julie-Rogers-Haus – 1. Preis

Stefan Forster Architekten wurden im Wettbewerb um den Neubau des Wohnprojekts „Julie-Rogers-Haus“ des Frankfurter Verbands mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Das Bauvorhaben in Frankfurt-Eckenheim besteht aus einer Gruppe von Baukörpern, die als Ensemble angelegt sind.

Auswahlverfahren Bad Nauheim – 1. Preis

Im Rahmen eines eingeladenen Investoren-Auswahlverfahrens gewinnen Stefan Forster Architekten den 1. Preis. Der Entwurf für die Neubebauung in Bad Nauheim basiert auf einer Abfolge mehrerer Solitärbauten, die jeweils anders ausformuliert sind und gemeinsame Quartiershöfe bilden. 

Philosophicum mit Martin-Elsaesser-Plakette 2018 ausgezeichnet

Für die Sanierung und Erweiterung des Philosophicums in Frankfurt erhalten Stefan Forster Architekten die renommierte Martin-Elsaesser-Plakette des Bundes Deutscher Architekten im Land Hessen. Die Preisverleihung findet am 16.03.2018 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) statt.

Realisierungswettbewerb Köln Clouth – 1. Preis

Stefan Forster Architekten gewinnen den Wettbewerb für den Neubau von 78 Wohnungen in Köln-Nippes. Im Auftrag des Projektentwicklers „Moderne Stadt“ werden insgesamt 6.000 Quadratmeter Wohnfläche entstehen. Das Ziel ist bezahlbarer Wohnraum, der auch für Familien attraktiv ist.

Philosophicum nominiert für Wienerberger Brick Award

Mit dem Wienerberger Brick Award werden 2018 zum achten Mal die kreativsten Beispiele moderner innovativer Ziegelarchitektur ausgezeichnet. In diesem Jahr befindet sich das Philosophicum unter den nominierten Projekten für den internationalen Wettbewerb, der alle zwei Jahre ausgelobt wird.

Philosophicum nominiert für Wüstenrot-Preis 2017

Für den Umbau und die Erweiterung des ehemaligen Frankfurter Philosophicums sind Stefan Forster Architekten für den renommierten Gestaltungspreis der Wüstenrot-Stiftung nominiert. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und erhielt in diesem Jahr 748 Einreichungen. Zum Projekt

Stefan Forster Architekten nominiert für Fritz-Höger-Preis 2017

Der Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur zählt zu den renommiertesten Architekturpreisen mit über 600 eingereichten Projekten in diesem Jahr. Stefan Forster Architekten freuen sich über die Nominierung des Appartementhauses Adickesallee und die begleitende Wanderausstellung. Mehr erfahren

Realisierungswettbewerb Überseestadt Bremen – 1. Preis

Für den Entwurf von zwei Gebäudezeilen in der Überseestadt in Bremen wurden Stefan Forster Architekten mit dem 1. Preis in einem Realisierungswettbewerb für geförderten Wohnungsbau ausgezeichnet. Die Klinkerbauten sind plastisch gegliedert und verfügen über je zwei Höfe.

Realisierungswettbewerb Karlstraße Ulm – 2. Preis

Mit dem Entwurf für ein neues innerstädtisches Quartier erzielten Stefan Forster Architekten beim Realisierungswettbewerb für das Areal Karlstraße in Ulm den 2. Preis. Der Wettbewerbsbeitrag sieht eine Mischnutzung mit Gewerbe, Miet- und Eigentumswohnungen sowie studentischem Wohnen vor.

Investoren-Auswahlverfahren Landau – 1. Preis

Beim Investoren-Auswahlverfahren für eine neue Quartiersentwicklung an der Paul-von-Denis-Straße in Landau wurde SFA mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Entwurf sieht unterschiedliche Wohnformen in Kombination mit Gewerbe im Erdgeschoss vor und schafft einen neuen Quartiersplatz.

Stefan Forster Architekten nominiert für German Design Award 2018

Mit dem Wohn- und Appartementhaus Oskar Residence, direkt am Frankfurter Mainufer gelegen, wurden Stefan Forster Architekten für den German Design Award 2018 nominiert. Der internationale Designpreis wird im Februar 2018 im Rahmen der Messe Ambiente in Frankfurt verliehen.

Oskar Residence gewinnt bei Iconic Awards 2017

Bei den diesjährigen Iconic Awards erhalten Stefan Forster Architekten mit dem Wohn- und Appartementhaus Oskar Residence die Auszeichnung „Winner“. Die Preisverleihung des vom Rat für Formgebung ausgelobten internationalen Architekturpreises findet am 4. Oktober in der BMW Welt in München statt.

Riedberg 02 nominiert für Deutschen Bauherrenpreis 2018

In der Schlussrunde des Deutschen Bauherrenpreises 2018 wurde die Wohnanlage Riedberg 02 – realisiert für die Nassauische Heimstätte – mit einer Nominierung ausgezeichnet. Die Preisverleihung mit Bekanntgabe der Gewinner findet am 21.02.2018 in Berlin statt. Zum Bericht der Frankfurter Rundschau

Wettbewerb Rheinstraße Bremerhaven – 3. Preis

Stefan Forster Architekten erzielten den 3. Preis beim Realisierungwettbewerb für das Quartier Rheinstraße im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde. Die Ausloberin, die Vereinigte Bau- und Siedlungsgenossenschaft Bremerhaven-Wesermünde, sieht auf dem brachliegenden Areal 40 Wohnungen vor.

DAM Preis für Architektur 2018 – Philosophicum auf Shortlist

Das Philosophicum, in den 1960er-Jahren für die Frankfurter Goethe-Universität erbaut, gehört zu den Hauptwerken des Funktionalismus. Die von SFA durchgeführte denkmalgerechte Sanierung und Erweiterung wurde nun auf die Shortlist zum DAM Preis für Architektur gewählt. Zur Webseite des DAM Preises

Wettbewerb Willi-Blume-Allee Hannover – 2. Preis

Mit dem Entwurf für eine Wohnbebauung an der Willi-Blume-Allee in Hannover-Misburg hat SFA den 2. Preis in einem konkurrierenden Entwurfsverfahren gewonnen. Das Quartier ist Bestandteil des Neubaugebiets „Steinbruchsfeld“, in dem eine Mischnutzung mit Wohnen, Handel und Gewerbe vorgesehen ist.

Realisierungswettbewerb Erfurt am Steigerwald – 4. Preis

Im südlichen Randbereich der Landeshauptstadt Erfurt soll auf dem Areal der sogenannten Lingel-Fläche in den nächsten Jahren ein attraktives Wohngebiet entstehen. Beim Realisierungswettbewerb mit einem anteiligen städtebaulichen Entwurf erzielten Stefan Forster Architekten den 4. Preis.

Realisierungswettbewerb MiKa-Quartier Dresden – ein 1. Preis

Im Rahmen eines begrenzten Realisierungswettbewerbs gehört SFA zu den drei ausgewählten Architekturbüros für die Entwicklung eines der größten Stadtentwicklungsvorhaben in Dresden, dem MiKa-Areal, dessen östlicher Teil Gegenstand der Planungen sein wird.

Philosophicum nominiert für DAM Preis für Architektur 2018

Der Umbau und die Erweiterung des denkmalgeschützten ehemaligen Philosophicums zu einem Studierenden-Wohnheim gehört zu den 100 nominierten Bauten auf der Longlist zum DAM Preis 2018. Der Preis wird u.a. begleitet durch eine Webseite sowie das Deutsche Architektur Jahrbuch.

 

Investorenauswahlverfahren Lindenauer Hafen Leipzig – 1. Preis

Die Stadt Leipzig entwickelt am Lindenauer Hafen ein neues Stadtquartier mit dem Schwerpunkt Wohnen unter Berücksichtigung der besonderen Lage am Wasser. Im Rahmen eines offenen Investorenauswahlverfahrens wurde SFA mit der Realisierung eines Baufelds mit zwei Wohnhäusern beauftragt.

Realisierungswettbewerb für Wohngebäude in München – 4. Preis

Im Rahmen eines VOF-Verfahrens wurde ein Realisierungswettbewerb für zwei Baufelder in dem neuen Münchner Stadtteil Freiham ausgelobt. Auf Grundlage des vorgegebenen Bebauungsplans entwickelten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ein Gebäudeensemble mit einer Mischnutzung aus Wohnen und öffentlichen Einrichtungen.

Wettbewerb Leo-Leistikow-Quartier in Hamburg – 4. Preis

Beim Realisierungswettbewerb für einen Wohnungsneubau an der Oberaltenallee in Hamburg-Uhlenhorst erzielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den vierten Preis. Der Entwurf sieht ein Ensemble vor, dass städtebaulich zwischen der Hochhausgruppe „Hamburger Meile“ auf der einen, und dem wohnlich geprägten Quartier auf der anderen Seite vermittelt.

Ideenwettbewerb „Postquadrat Mannheim“ – 2. Preis

Unter dem Namen „Postquadrat“ wird in unmittelbarer Nähe zum Mannheimer Hauptbahnhof das Areal des ehemaligen Postzentrums zu einem urbanen Stadtquartier umgewandelt. Bei dem Ideenwettbewerb zur Fassadengestaltung der Blockbebauung wurden STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem 2. Preis ausgezeichnet. 

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN nominiert für DAM Preis für Architektur 2017

Das Wohnhaus Campus Bockenheim in Frankfurt am Main gehört zu den 100 nominierten Bauten auf der Longlist zum DAM Preis 2017. Der seit 2007 vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) verliehene Preis gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen in Deutschland und wird u.a. begleitet durch das Deutsche Architektur Jahrbuch sowie eine Sonderausstellung.

Wohnanlage Brunostraße mit Deutschem Bauherrenpreis ausgezeichnet – Kategorie Neubau

Zum achten Mal werden STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet. Die Jury lobte insbesondere die „herausragende gestalterische Qualität“ der Wohnanlage Brunostraße in Würzburg sowie die beispielhafte soziale Mischung der Nachbarschaft. Das Projekt wurde mit der Stadtbau Würzburg GmbH realisiert. Zum Preis

Stefan Forster Architekten nominiert für Staatspreis Baukultur

Mit dem erstmalig ausgelobten Staatspreis Baukultur würdigt das Land Baden-Württemberg herausragende Bauten und städtebauliche Maßnahmen. Mit dem Projekt Schwarzwaldblock in Mannheim befinden sich STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN unter den 24 Nominierten. Die Preisverleihung findet am 02.02.2016 in Stuttgart statt. Zur Meldung

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN gewinnen Wettbewerb für Wohnquartier in Hannover – 1. Preis

In dem von der Dipl.-Ing Dannenberg Immobilien GmbH ausgelobten kooperativen Wettbewerbsverfahren für ein neues Wohnquartier in Hannover haben STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 1. Preis errungen. Der Entwurf des Wohnprojekts Adolfstraße sieht einen geschlossenen städtischen Block mit rötlicher Klinkerfassade vor. Der Baubeginn ist für 2017 geplant.

Realisierungswettbewerb „HafenCity Hamburg – Quartier der Generationen am Baakenhafen“ – 3. Preis

In dem Realisierungswettbewerb „HafenCity Hamburg – Quartier der Generationen am Baakenhafen“ erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 3. Preis. Der Entwurf überzeugte die Jury mit seiner „stabilen Gebäudestruktur“ sowie mit gut organisierten Grundrissen und Erschließungselementen. Der Wettbewerb wurde durch die Richard Ditting GmbH & Co. KG und die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württenberg AG ausgelobt.

Deutscher Ziegelpreis 2015, Sonderpreis Geschosswohnungsbau für das Projekt „Gemeindezentrum“

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN erhielten einen Sonderpreis in der Kategorie Geschosswohnungsbau für das Projekt Gemeindezentrum in Frankfurt am Main bei dem Deutschen Ziegelpreis 2015.  Es wurden insgesamt zwei Hauptpreise, drei Sonderpreise und acht Anerkennungen bei der Prämierung der besten Ziegelbauten verliehen.

Mehr Information zum Preis

Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“, 3. Preis

In der von GAG Immobilien AG organisierten Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“ erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 3. Preis für ihren Entwurf. Ziel des Qualifizierungsverfahrens war es, das Baufeld städtebaulich und freiraumplanerisch zu untersuchen und Gestaltungskonzepte zur Verstärkung der Wohnfunktion im Zentrum von Bickendorf zu entwickeln. Die Arbeit überzeugte mit ihrer „klaren und eigenständigen städtebaulichen Haltung“. Der 1. Rang wurde nicht vergeben.

Fritz-Höger-Preis 2014 für Backsteinarchitektur, Nominierung des Projektes „Gemeindezentrum“

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN freuen sich über die Nominierung für die renommierte Auszeichnung „Fritz Höger Preis 2014“ für das Projekt Gemeindezentrum in Frankfurt. Unter den mehr als 500 eingereichten Projekten aus weltweit 23 Ländern konnte der Neubau im Frankfurter Westhafen die Jury durch seine feinsinnige und edle Fassadengestaltung mit einem schwarz anmutenden Klinker überzeugen.

Eine Wanderausstellung findet vom 10.09.14 – 01.01.16 statt.

Architekturpreis Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014 für das Projekt „Gemeindezentrum“

Unter dem Motto „Wohnen und Wohnumfeld – qualitätvolle Lösungen bei Neubau und Sanierung“ findet die diesjährige Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen. Im Rahmen dieses Architekturpreisverfahrens wurde das Projekt Gemeindezentrum von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgezeichnet. Insgesamt wurden sieben Projekte ausgezeichnet und zehn weitere Arbeiten haben eine besondere Anerkennung bekommen.

Gutachterverfahren zur Fassadengestaltung „Palais am Zwinger“, 2. Preis

Die La Brea Vermögensverwaltung GmbH plant die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses am Postplatz in Dresden. Es wird ein Gutachterverfahren mit Mehrfachbeauftragung für die äußeren städtebaulich prägnanten Fassaden des „Palais am Zwinger“ durchgeführt. Das Ziel ist es, Lösungsansätze zu finden, die sich konsequent an das städtebauliche Umfeld integrieren und den vorgestellten Anforderungen entsprechen. Im Rahmen dieses Verfahrens bekamen STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 2. Preis für ihren Entwurf.

Mehrfachbeauftragung „Gutleutmatten West – Langhaus“, 1. Preis

Der Entwurf Langhaus von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN überzeugte die Freiburger Stadtbau GmbH und wurde somit mit dem 1. Preis in der Mehrfachbeauftragung für das neue Baugebiet „Gutleutmatten“ im Freiburger Stadtteil Hassloch gekrönt. Die Studie hat als Ziel, unterschiedliche Ideen und Lösungen zu der gestellten Aufgaben als Grundlage für das künftige Bauvorhaben zu sammeln. Das Projekt wird unter der Planung von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN in den nächsten Jahren realisiert. 

Mehrfachbeauftragung „Neues Wohnquartier Herler Straße, Köln-Buchheim“, 2. Preis

Im Rahmen des Qualifizierungsverfahrens haben sich Architekturbüros mit der Aufgabe auseinandergesetzt, eine städtebauliche Lösung vorzuschlagen, die als Grundlage für den Bebauungsplan für das Bauareal dienen soll. Schwerpunkt der Entwürfe war die Unterbringung von Wohnungsbau, einer KITA und einem Kinderspielplatz. Mit ihrem anspruchsvollen städtebaulichen Konzept gewannen STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem Projekt Herler Straße den 2. Preis.

„Beispielhaftes Bauen Mannheim 2007-2013“ zeichnet das Projekt Wohn- und Geschäftshaus „R7“ aus

Die Architektenkammer Baden-Württemberg vergab den Architekturpreis „Beispielhaftes Bauen Mannheim 2007-2013“, indem das Wohn- und Geschäftshaus „R7“ von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgezeichnet wurde. Aus der Jurybeurteilung: „Das Gebäude ist beispielgebend für die schwierige Aufgabe, in der Stadtmitte bezahlbaren Wohnungsbau in guter Qualität zu schaffen sowie dafür die strenge Blockstruktur zu nutzen und weiterzuentwickeln.“

Mehr Information über das Projekt bietet das Ergebnisprofil

Planungsworkshop „Schwabinger Carré“, München, 1. Preis

Im Rahmen eines Planungsworkshops für den 2. Bauabschnitt des „Schwabinger Carré“ in München, entscheidet sich der Eigentümer des Bauareals nun, ein Wohnbauvorhaben zu realisieren. Gewinner des Verfahrens ist das von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN entworfene Wohnungsbauprojekt Schwabinger Carré. In einer zweiten Folge wird sich der Bauherr nach Auswertung bestimmter Kriterien zum Planungsprozess entscheiden, welches Büro beauftragt wird.

Mehrfachbeauftragung, Ideen zur Fassadensanierung, Wohntürme Marstall Center, Ludwigsburg, 1. Preis

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN erhielten den 1. Preis in der Mehrfachbeauftragung zur Fassadensanierung der Wohntürme Marstall Center in Ludwigsburg, indem das von ihnen vorgestellte Projekt mit seiner zeitgemäßer Aufwertung der Gebäudehülle sowie einem angemessenen und einheitlichen Material- und Farbkonzept die Jury überzeugte. Schwerpunkt des Auswahlverfahrens war es, Vorschläge für die Umgestaltung und energetische Sanierung der Fassaden des Gebäudeteils oberhalb der Sockelzone zu erarbeiten.

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 20113

Umweltpreis der Stadt Mannheim, 2. Preis

Dieses Jahr vergibt die Stadt Mannheim ihren kommunalen Umweltpreis, im Rahmen dessen Verleihung das Projekt Wohn- und Geschäftshaus R7 von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 2. Preis erhielt. Der seit 2006 vergebene städtische Umweltpreis der Stadt Mannheim würdigt Projekte mit Vorbildcharakter in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz. Besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr lag auf der Thematik „Bauen für die Zukunft“; Projekte, die ökologisch, klimaschonend, energieeffizient und insgesamt nachhaltiger gebaut wurden.

Unicarré Freiburg

Nicht offener Realisierungswettbewerb „Unicarré“, Freiburg im Breisgau, 1. Preis

Im Zuge des nicht offenen Realisierungswettbewerbs „Unicarré“ Freiburg erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 1. Preis. Das von dem Bauverein Breisgau e.G. verwaltete Areal beherbergt gegenwärtig Wohnungsbebauung aus den 1950er und 1930er Jahren, die in der Zukunft abgebrochen werden soll. Gegenstand der Wettbewerbsaufgabe war es, daraufhin ein generationsübergreifendes und genossenschaftliches Wohnquartier zu planen, das ebenfalls durch Kinder- und Seniorenbetreuungseinrichtungen ergänzt wird.

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 20113

Bauherrenpreis 2013/2014, Wohn- und Geschäftshaus R7 in der engeren Wahl

Im Rahmen des Deutschen Bauherrenpreises Neubau 2013/2014 wurde das von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgeführte und eingereichte Projekt Wohn- und Geschäftshaus R7 Objekt der Engeren Wahl. Bauherr des Bauvorhabens ist die Baugenossenschaft SPAR+BAUVEREIN 1895 Mannheim eG. In der Kategorie Neubau wurden innovative Wohnungsbauprojekte ausgezeichnet.

Gutachterverfahren, Projektentwicklung Berliner Straße 51/55 (Bundesrechnungshof), 2. Preis

Das Gutachterverfahren für die Projektentwicklung des Bundesrechnungshofs, dessen Ziel „eine städtebaulich und architektonisch qualitätvolle Bebauung für diesen wichtigen Bereich der Innenstadt unter Integration der Belange des Denkmalschutzes zu erarbeiten“ war, bestand aus 2 Etappen. In beiden Phasen erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 2. Preis, wobei der 1. Rang in der 1. Etappe nicht vergeben wurde.

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 20113

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 2013, engere Wahl

Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt sowie die Architektenkammer Sachsen-Anhalt bestimmten das Projekt Haus 08  in Halle (Saale) zum Thema Plattenbautransformation von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN als Objekt der „Engeren Wahl“ im Rahmen der diesjährigen Verleihung des Architekturpreises Sachsen-Anhalt. 

Wettbewerb Innsbrucker Ring München

Realisierungswettbewerb „Lärmschutzbebauung am Innsbrucker Ring“, München, 2. Preis

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN hat den 2. Preis bei dem Realisierungswettbewerb „Lärmschutzbebauung Innsbrucker Ring München“ gewonnen. Der Auslober des Auswahlverfahrens ist GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH München. Ziel war einen Vorschlag zum 2. BA im Norden des Mittleren Rings zu machen und somit den bereits realisierten 1. BA im Süden zu vervollständigen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden im Forum der GEWOFAG vom 24.04. - 20.05. ausgestellt. 

Oskar Residence (ehemals Sudfass), Frankfurt am Main

Gutachterverfahren, „Oskar Residence“, Frankfurt am Main, 1. Preis

Die Oskar Grundbesitz GmbH & Co. KG, vertreten durch Dreyer & Kollegen Real Estate GmbH wird Eigentümerin der Liegenschaften „Oskar–von–Miller-Straße 6–12“. Das Gutachterverfahren „Oskar Residence“ dient der Festlegung der Gestaltung des Bauvorhabens. Geplant ist eine Bebauung mit sowohl Wohnnutzung als auch einem erheblichen Anteil an gewerblicher Nutzung in Form von Service – Wohnen (Boarding House). STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN gewannen den 1. Preis im Rahmen des Gutachterverfahrens.

Realisierungswettbewerb Ersatzneubau Unterrather Strasse Düsseldorf

Realisierungswettbewerb „Ersatzneubau Unterrather Straße“, Düsseldorf, 1. Preis

Im nicht offenen zweiphasigen Realisierungswetbewerb „Unterrather Straße“, Düsseldorf haben STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 1. Preis gewonnen. Der Wettbewerbsbeitrag besticht durch eine hohe Wohnqualität und eine „hochwertige städtische Fassade“. Die von der Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost eG ausgelobte Aufgabe bestand in der Vorstellung eines Entwurfs, der „vielfältiges Wohnen mit einem Anteil öffentlich geförderter Einheiten“ ermöglicht.

Realisierungswettbewerb "Neue Burg". Wolfsburg

Realisierungswettbewerb „Neue Burg“ Wolfsburg, 3. Preis

Auslober: NEUBAULAND Wohnungsgesellschaft mbH

Gutachterverfahren Wohnen am Forum Oberkassel

Städtebauliches Gutachterverfahren „Wohnen am Forum Oberkassel“, Düsseldorf, 3. Preis

Auslober: Grundstücksgesellschaft Merkur Hansaallee GmbH & Co. KG 

Architekturpreis Zukunft Wohnen 2012

Architekturpreis Zukunft Wohnen, engere Wahl

Projekt: Haus 08, Halle (Saale)

Hannes-Meyer-Preis 2012

Hannes-Meyer-Preis 2012, engere Wahl

Projekt: Haus 08, Halle (Saale)

AIT Award 2012

AIT Award, Kategorie „Umnutzung“, 2. Preis

Projekt: Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main 

Nominierung ECOLA Award 2012

ECOLA Award 2012, Nominierung

Projekte:
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main 
Brunostraße, Würzburg 
Riedberg 03, Niederurseler Hang, Frankfurt am Main

Realisierungswettbewerb Niederurseler Hang

Gutachterverfahren „Wohnbebauung Niederurseler Hang“, Frankfurt, 1. Preis

Im neuen Stadtteil Riedberg in Frankfurt enstehen nach dem Entwurf von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN rund 250 neue Wohnungen mit ca. 19.000 qm Wohnfläche. Das Quartier thematisiert zwei Bautypologien – Stadtvillen im Park sowie eine Riegelbebauung „Wohnen im Park“. Das Konzept sieht vor, alle Häuser im Passivhaus-Standard umzusetzen.

Projekte: Riedberg 02 und Riedberg 03

Architektenauswahlverfahren Krausenblock in Berlin Mitte („Markgrafenkarree“), ein 2. Preis

Projekt: Markgrafenkarree, Berlin
Auslober: B 1 Immobilien GmbH & Co. KG, Gedern

Hugo Häring Preis

Hugo-Häring Preis, Auszeichnung

Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim
Auslober: Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Baden-Württemberg

Realisierungswettbewerb Heidelberg Höllenstein

Mehrfachbeauftragung „Wohnbebauung Heidelberg Höllenstein“, 3. Preis

Auslober: GGH Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH Heidelberg

European Prize for Architecture

The Philippe Rotthier European Prize of Architecture, 1. Preis

Prize for the best housing renovation
Projekt: Haus 08, Halle (Saale)

Deutscher Bauherrenpreis

Bauherrenpreis 2011/2012 „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, besondere Anerkennung

Projekt: Haus 08, Halle (Saale)
Bauherr: GWG Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien Halle-Neustadt mbH

Deutscher Bauherrenpreis

Bauherrenpreis 2011/2012 „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, besondere Anerkennung

Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim
Bauherr: Baugenossenschaft SPAR+BAUVEREIN 1895 Mannheim eG

Deutscher Bauherrenpreis

Bauherrenpreis 2011/2012 „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, besondere Anerkennung

Projekt: Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main
Bauherr: Dreyer Vierte Verwaltungsgesellschaft mbH

Heinze Architekten Award

Heinze Architekten Award 2010, Kategorie „Umbau/Modernisierung“, 1. Preis

Projekt: Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

Passivhauspreis 2010

1. Passivhauspreis 2010, engere Wahl

Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main

Gutachterverfahren Campus Bockenheim Frankfurt

Gutachterverfahren „Campus Bockenheim Depot“, 2. Preis

Projekt: Campus Bockenheim, Frankfurt am Main
Bauher: ABG FRANKFURT HOLDING

Preis Die besten Immobilien Münchens

„Die besten Immobilien Münchens/jung, schön und noch zu haben“, Preisträger

Projekt: Welfenstraße, München

Nominierung Prime Property Award

Prime Property Award 2010 für nachhaltige Immobilieninvestments, Nominierung

Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main

Realisirungswettbewerb Jena-Winzerla

Realisierungswettbewerb „Plattenbautransformation Jena-Winzerla“, 2. Preis

Projektpartner: Pressel & Müller

Belobigung Deutscher Städtebaupreis

Deutscher Städtebaupreis 2010, Belobigung

Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main

Nominierung ECOLA Award 2010

ECOLA Award 2010, Nominierung

Projekt: Wohnhaus Ostendstraße, Frankfurt am Main

Gestaltungspreis Wüstenrot Stiftung

Gestaltungspreis Wüstenrot Stiftung „Neues Wohnen in der Stadt“, engere Wahl

Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim

Architekturpreis Ziegelzentrum Süd

Architekturpreis 2009, Ziegelzentrum Süd, 1. Preis

Projekt: Westgarten 01, Frankfurt am Main

Realisierungswettbewerb Brunostrasse Würzburg

Realisierungswettbewerb Brunostraße, Würzburg, 1. Preis

Projekt: Brunostraße, Würzburg

Baukulturpreis Stadt bauen. Stadt leben.

Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur „Stadt bauen. Stadt leben.“, Preisträger

Projekt: Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main – Preisträger in der Kategorie „Die Stadt von morgen bauen – Klimawandel, nachhaltige Energien und zukunftsfähige Umweltgestaltung“
Projekt: ZukunftsWerkStadt Leinefelde Südstadt in Leinefelde-Worbis – Preisträger in der Kategorie „Integriert und regional handeln – Entwicklung von Stadt, Region und Landschaft“
Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06Haus 07

Deutscher Bauherrenpreis Engere Wahl

Deutscher Bauherrenpreis 2009/2010, engere Wahl

Projekt: Haus 06, Leinefelde

best architects 08

„best architects 08“, Auszeichnung

Projekt: Haus 05, Leinefelde

Gutachterverfahren Wohnen auf Naxos Frankfurt

Gutachterverfahren „Neubebauung Naxos Gelände“, Frankfurt am Main, 1. Preis

Projekt: Wohnen auf Naxos, Frankfurt am Main

Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur

Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur, Nominierung

Sonderpreis CO2 optimiertes Bauen ECOLA Award

ECOLA Award 2008, Sonderpreis für C02 optimiertes Bauen

Projekt: Haus 06, Leinefelde

Städtebauliches und architektonisches Gutachterverfahren Wohnstandort „Am Riedberg“, 1. Preis

Projekt: Riedberg 01, Frankfurt am Main
Auslober: Groß & Partner Grundstücksgesellschaft mbH, Frankfurt am Main

best architects 07

„best architects 07“, Auszeichnung

Projekt: Wohnanlage Voltastraße, Frankfurt am Main

World Habitat Award 2007

World Habitat Award 2007 mit der Stadt Leinefelde

Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06Haus 07

Realisierungswettbewerb Lameygarten, Mannheim

Realisierungswettbewerb „Lameygarten“, Mannheim, 1. Preis

Projekt: Wohn- und Geschäftshaus R7, Mannheim
Auslober: Baugenossenschaft Spar- und Bauverein 1895 Mannheim e.G.

Ideenwettbewerb Zentrum Wilhelmsburg Hamburg

Städtebaulicher-Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb „Zentrum Wilhelmsburg“, Hamburg, Sonderpreis

Besondere Anerkennung Deutscher Bauherrenpreis 2007

Deutscher Bauherrenpreis „Modernisierung“ 2007, Besondere Anerkennung

Projekt: Haus 05, Leinefelde

Deutscher Fassadenpreis 2007

Deutscher Fassadenpreis 06/07, Anerkennung

Projekt: Haus 05, Leinefelde

Architekturpreis Zukunft Wohnen 2007

„Architekturpreis Zukunft Wohnen 2007“, 1. Preis

Projekt: Haus 05, Leinefelde

Wettbewerb Oskar-von-Miller-Straße Frankfurt

Gestaltungswettbewerb „Oskar-von-Miller Straße“, Frankfurt am Main, 3. Preis

Auslober: Deutsche Bau- und Grundstücks-AG, Frankfurt am Main

Realisierungswettbwerb "Wohnen im Park" Mühlberg Frankfurt

Realisierungswettbewerb „Wohnen auf dem Mühlberg“, Frankfurt am Main, 1. Preis

Projekt: Wohnen im Park, Frankfurt am Main, Mühlberg

Preis der Baukultur Thüringen

Preis der Baukultur, Thüringen, 1. Preis (mit der Stadt Leinefelde)

Projektreihe in Leinefelde: Haus 01Haus 02Haus 03Haus 04Haus 05Haus 06Haus 07

Gestaltungspreis Wüstenrot Stiftung

Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung „Umbau im Bestand“, Anerkennung

Projekt: Haus 07, Leinefelde

Wettbewerb Wohnquartier Schwarzwaldblock Mannheim

Realisierungswettbewerb „Schwarzwaldblock“, Mannheim, 1. Preis

Projekt: Schwarzwaldblock, Mannheim
Bauherr: Baugenossenschaft SPAR+BAUVEREIN 1895 Mannheim eG

Anerkennung Architektourpreis Architektenkammer Thüringen

Architekturpreis der Architektenkammer Thüringen 2005, Anerkennung

Projekt: Haus 04, Leinefelde

Innovationspreis der Thüringer Wohnungswirtschaft

Innovationspreis der Thüringer Wohnungswirtschaft, 1. Preis

Projekt: Haus 07, Leinefelde

Sir Robert Matthew Pries für Wohnungsbau

„Sir Robert Matthew Preis“ für Wohnungsbau der UIA 2005, 1. Preis

Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06Haus 07

Deutscher Bauherrenpreis 2005

Bauherrenpreis „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, 2005/2006, 1. Preis

Projekt: Haus 07, Leinefelde

engere Wahl Deutscher Architekturpreis 2005

Deutscher Architekturpreis 2005, engere Wahl

Projekt: Haus 07, Leinefelde

Deutscher Putzpreis 2004

Deutscher Putzpreis 2004, Auszeichnung

Projekt: Haus 07, Leinefelde

Deutscher Umbaupreis 2004

Deutscher Umbaupreis 2004, lobende Erwähnung

Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06Haus 07

Europäischer Städtebaupreis

Europäischer Städtebaupreis (mit der Stadt Leinefelde, Lessingstraße), 1. Preis

Projekt: Haus 01, Leinefelde
Projektreihe in Leinefelde: Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06Haus 07

Architekturpreis Zukunft Wohnen 2004

Architekturpeis „Zukunft Wohnen“, lobende Erwähnung

Projekt: Haus 07, Leinefelde

Deutscher Bauherrenpreis 2003

Deutscher Bauherrenpreis „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, 2003/2004, 1. Preis

Projekt: Haus 03, Leinefelde

Deutscher Städtebaupreis 2003

Deutscher Städtebaupreis (mit der Stadt Leinefelde), 1. Preis

Projektreihe in Leinefelde: Haus 01Haus 02Haus 03Haus 04Haus 05Haus 06Haus 07

Workshopverfahren „Oleanderweg 21-45, Halle (Saale)“, 1. Preis

Projekt: Haus 08, Halle (Saale)

Deutscher Bauherrenpreis 2001

Bauherrenpreis 2001 „Hohe Qualität, tragbare Kosten“, 1. Preis

Projekt: Haus 01, Leinefelde

Städtebaulicher Wettbewerb Gemüsemarkt Fulda

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb Gemüsemarkt, Fulda, Ankauf

Umbau Kräutersiedlung Dresden-Gorbitz

Umbau Kräutersiedlung, Dresden-Gorbitz, 1. Preis

Wettbewerb Verwaltungsgebäude Schützplatz, Meerbusch

Realisierungswettbewerb Schützplatz Verwaltungsgebäude, Meerbusch, Ankauf

Wettbewerb Umbau Siedlung Waltershausen

Realisierungswettbewerb „Umbau Siedlung Waltershausen“, 3. Preis

Wettbewerb Wohnanlage Voltastraße Frankfurt

Realisierungswettbewerb ABG Siedlung, Frankfurt am Main, 1. Preis

Projekt: Wohnanlage Voltastraße, Frankfurt am Main

Wettbewerb Haus am Dom, Frankfurt am Main

Realisierungswettbewerb „Haus am Dom“, Frankfurt am Main, 3. Preis

Anerkennung, Staatspreis für Architektur und Städtebau, Thüringen

Staatspreis für Architektur und Städtebau, Thüringen, Anerkennung

Umbau des Foyers der Obereichsfeldhalle, Leinefelde

Realisierungswettbewerb "Umbau Foyer der Obereichsfeldhalle", Leinefelde

Realisierungswettbewerb „Umbau Foyer der Obereichsfeldhalle“, Leinefelde, 1. Preis

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Leinefelde Südstadt

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Leinefelde Südstadt, 2. Preis

Projekt: Haus 01, Leinefelde

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Stadtviertel Neu-Ulm

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Stadtviertel Neu-Ulm, 4. Preis

Städtebaulicher Wettbewerb MC Nair Kaserne Frankfurt

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb, MC Nair Kaserne, Frankfurt am Main, 4. Preis

Wettbewerb Regierungsviertel Dresden

Städtebaulicher Ideenwettbewerb, Regierungsviertel, Dresden, Ankauf

Wettbewerb Wohnhochhaus Solitär 2 Frankfurt

„Solitär 02“, Wohnhochhaus am Deutschherrnufer, Frankfurt am Main, 1. Preis

Projekt: Wohnhochhaus Solitär 02, Frankfurt am Main

Realisierungswettbewer Frauenplan, Weimar

Realisierungswettbewerb „Frauenplan, Weimar“, Ankauf

Städtebaulicher Ideenwettbewerb Deutschherrnviertel Frankfurt

Städtebaulicher Ideenwettbewerb, Deutschherrnviertel, Frankfurt am Main, Ankauf

Realisierungswettbewerb Berlin Museum mit Jüdischer Abteilung

Realisierungswettbewerb „Berlin Museum mit Jüdischer Abteilung“, engere Wahl

Anerkennung, Schinkelwettbewerb Berlin

Schinkelwettbewerb, Berlin, Anerkennung