Welfenstraße

München

Anzahl Wohnungen: 157
Geschossfläche: 16.850 m²
Leistungsphasen: 1-5
Fertigstellung: 10/2012

Mitarbeit: Ildikó Návay, Eleanor Lucke, Axel Hess, Stephan Karl, Stuart Cowie
Bauherr: Bayerische Bau und Immobilien GmbH & Co. KG

Die sechsgeschossigen Gebäude in Form eines Doppel-Ts nehmen Bezug auf die Tradition des in den 1920er-Jahren entstandenen Münchner Modellquartiers „Borstei“ und thematisieren den großstädtischen Wohnblock. Die Wohnungen sind als Mehrspänner organisiert und werden über Innenhöfe erschlossen, wobei für die Bewohner ein gemeinschaftlicher Grünbereich, für die Allgemeinheit öffentliche Durchgangshöfe zur Verfügung stehen. Dem von vier Architekturbüros entworfenen Quartier lag das gemeinsame Leitmotiv eines „Reliefs der Stadt“ zugrunde – eine Losung, die Stefan Forster Architekten in eine lebendige Fassadenstruktur aus einem Wechsel von L-förmigen Elementen übersetzt, die eine eigene ornamentale Qualität entwickeln. Die Geometrie der Bauwerke wird in der gesamten Anlage durch mäandernde Wege und grüne Bepflanzungen im Innenhof aufgefangen.

Zurück