Markgrafenkarree

Berlin

Anzahl Wohnungen: 129
Geschossfläche: 12.380 m²
Leistungsphasen: 1-5 + KOL
Gutachterverfahren: 11/2011, 2. Preis
Fertigstellung: 2016

Mitarbeit: Axel Hess, Marco Leister, Wiebke Nolte
Projektentwickler: Gold.Stein Real Estate M+E GmbH & Co KG
Auftraggeber: Adolf Lupp GmbH & Co. KG
Investor: Aberdeen Markgrafenkarree Berlin GmbH & Co. KG

Der Neubau von 129 Wohnungen in Berlin-Mitte greift die historische Blockstruktur auf und schließt den Blockrand umlaufend. Die einzelnen Häuser orientieren sich in ihrer Dimension und der relativ großen Parzellierung am städtebaulichen Umfeld. Gegliedert werden die Fassaden durch leichte Vor- und Rücksprünge, Gesimse sowie einen Wechsel in der Materialität. Das markante Motiv der abgerundeten Ecke setzt sich in der Gestaltung der Erker fort. Der gemeinschaftliche Innenhof wird als „Park“ konzipiert. Der Sockel vermittelt die hohe Wertigkeit und Dauerhaftigkeit einer Architektur, die sich bewusst auf die Formensprache der 1930er-Jahre bezieht und Assoziationen etwa an die großstädtischen Wohnanlagen aus dem vorigen Jahrhundert weckt.

Zurück