2014

Städtebaulicher Wettbewerb in Berlin – Stefan Forster in Jury berufen – Am 16.12. in Berlin

Zur Weiterentwicklung von Wohnungsbaupotenzialen im Prenzlauer Berg in Berlin hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit den Berliner Bezirksämtern den Wettbewerb „Wohnen an der Michelangelostraße“ initiiert. In die Jury wurde u.a. Stefan Forster berufen. Die finale Sitzung findet am 16.12.2014 statt.

„Leute der Woche“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.12.2014
Projekt: Philosophicum, Frankfurt am Main

„Philosophicum ohne Architekt“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.12.2014
Projekt: Philosophicum, Frankfurt am Main

Städtebauliche Nachverdichtung im Klimawandel

ExWoSt-Fachgutachten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, 12/2014, Seiten 10,14
Campo am Bornheimer Depot, Frankfurt am Main

PDF

Deutsches Architektenblatt, 12/2014

„Qualitätvoll zurückhaltend: Gemeindezentrum mit Wohnungen in Frankfurt am Main“
Von Alexandra Busch
Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

PDF (Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Architektenblatts)

Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“, 3. Preis

In der von GAG Immobilien AG organisierten Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“ erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 3. Preis für ihren Entwurf. Ziel des Qualifizierungsverfahrens war es, das Baufeld städtebaulich und freiraumplanerisch zu untersuchen und Gestaltungskonzepte zur Verstärkung der Wohnfunktion im Zentrum von Bickendorf zu entwickeln. Die Arbeit überzeugte mit ihrer „klaren und eigenständigen städtebaulichen Haltung“. Der 1. Rang wurde nicht vergeben.

Stefan Forster ist Juryvorsitzender des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur 2014 – Am 21.11. in Hannover

Die diesjährige Preisverleihung des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur 2014 steht unter dem Motto „Wohnen im Wandel – Bauen für Generationen“. Zum Vorsitzenden des Preichrichterkomitees wurde Stefan Forster berufen. Die Preisverleihung wird am 21.11.2014 im Alten Rathaus Hannover stattfinden.

25 Jahre STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN

Das 25-jährige Bestehen des Architekturbüros STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN wird mit einer kleinen Sonderausstellung gefeiert, in der wir das Vierteljahrhundert Firmengeschichte Revue passieren lassen.
Galerie Goldstein, Frankfurt/Main, täglich geöffnet von 12 bis 20 Uhr
Vernissage am 20.11.2014 um 18 Uhr, freier Eintritt

Beim Wettbewerb „Mitte Altona – Block 4“ ist Stefan Forster Juryvorsitzender– Am 13.11. in Hamburg

Am 13.11. findet im Rahmen des Einladungswettbewerbs „Mitte Altona – Block 4“ die Preisverleihung statt. Die Teilnehmer setzen sich mit dem Masterplan MITTE ALTONA auseinander und entwickeln vielfältige Wohntypologien für das neue Gebäudeensemble. Zum Juryvorsitzenden wurde Stefan Forster berufen.

„Die gespreizten Beine verlassen die Stadt“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.11.2014
Projekt: Oskar Residence, Frankfurt am Main

Expo Real 2014: Meet & Greet mit STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN – Am 06.-08.10. in München

Als eines der führenden Wohnungsbaubüros sind STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN auch in diesem Jahr wieder zu Gast auf der Expo Real, die vom 06.-08.10.2014 in München stattfindet. Im Rahmen der Fachmesse laden Stefan Forster und Florian Kraft zum Gespräch und freuen sich auf interessante Begegnungen. Terminvereinbarung unter office@sfa.de.

Architekturstadt Frankfurt

„Siedlungen und Bauten: Wohngebiet Westhafen; Neubausiedlung Riedberg“
Von Dieter Bartetzko und Rainer Schulze
Seite 76-77, 84-85
Westgarten 01Riedberg 01 und Riedberg 04, Frankfurt am Main

PDF

Deutsches Architektur Jahrbuch 2014/15

„Gemeindezentrum und Wohnhaus Frankfurt am Main“
Von Axel Simon
DAM, Seite 140-145
Projekt: Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

PDF (Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Architekturmuseums)

„Der Gesichtslosigkeit entgegen wirken“

Von Britta Hoffmann-Mumme
Veröffentlicht in: Hanauer Anzeiger, 26.09.2014
Projekt: Französische Allee, Hanau

„Riedbergwelle schlängelt sich bald durch den Westflügel“

Von Judith Dietermann
Veröffentlich in: Frankfurter Neue Presse, 25.09.2014
Projekt: Riedberg 02, Frankfurt am Main

Zur Veröffentlichung 

ARD Beitrag mit Stefan Forster

„Die Story im Ersten: Der Mietreport – Wenn Wohnen unbezahlbar wird“
Montag, 22.09.2014, 22.45 - 23.30 Uhr
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main und Projektreihe in Leinefelde

Fritz-Höger-Preis 2014 für Backsteinarchitektur, Nominierung des Projektes „Gemeindezentrum“

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN freuen sich über die Nominierung für die renommierte Auszeichnung „Fritz Höger Preis 2014“ für das Projekt Gemeindezentrum in Frankfurt. Unter den mehr als 500 eingereichten Projekten aus weltweit 23 Ländern konnte der Neubau im Frankfurter Westhafen die Jury durch seine feinsinnige und edle Fassadengestaltung mit einem schwarz anmutenden Klinker überzeugen.

Eine Wanderausstellung findet vom 10.09.14 – 01.01.16 statt.

Einreichung des Bauantrages für viertes Projekt auf dem Frankfurter Riedberg

Ein Ensemble aus 5 Baukörpern mit insgesamt 106 Wohnungen formt das Entree zum siebten und letzten Quartier namens „Westflügel“ auf dem Frankfurter Riedberg. Präzise gestaltete Rundungen, Rücksprünge, eingerückte Penthäuser sowie die markante Klinkerverkleidung verleihen der städtebaulichen Situation eine besondere Note. Für STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ist es das vierte Wohnungsbauprojekt auf dem Riedberg. Der Bauantrag wurde heute eingereicht – voraussichtlicher Baubeginn des Projekts Riedberg 04 ist im Frühjahr 2015.

„Der ambivalente Charm von Naturstein“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2014
Projekt: Sandweg, Frankfurt am Main

„Entwurf steht bereits“

Von Claus-Jürgen Göpfert
Veröffentlicht in: Frankfurter Rundschau, 12.09.2014
Projekt: Philosophicum, Frankfurt am Main

„Ein Kompromiss zu guter Letzt“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.09.2014
Projekt: Philosophicum, Frankfurt am Main

„Abriss des Ostcarrés beginnt“

Von Luise Glaser-Lotz
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.09.2014
Projekt: Französische Allee, Hanau

„Wohnen mit Blick auf die Zentralbank“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.09.2014
Projekte: Sonnemannstraße und Windeckstraße, Frankfurt am Main

Bausubstanz, Heft 3, September 2014

„Von Büros zu Wohnungen“
Von Florian Kraft
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

PDF

„Wohnen und beten am Fluss“

Von Claus-Jürgen Göpfert
Veröffentlicht in: Frankfurter Rundschau, 18.08.2014
Projekt: Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

„Besser als billig/Architekt Forster besteht auf Qualität“

Von Claus-Jürgen Göpfert
Veröffentlicht in: Frankfurter Rundschau, 18.08.2014

Expo Real 2013

ZDF Doku „planet e“ mit Stefan Forster zum Thema „Deutschland im Dämmwahn“

Die ZDF Umwelt-Dokureihe "planet e." betrachtet zusammen mit Arch. Stefan Forster die Kontroverse um die Wärmedämmverbundsysteme und sucht nach vernünftigen Alternativen.
Sendung vom 03.08.14 um 14.45 Uhr (danach auch in der ZDF Mediathek abrufbar)
Mehr Information finden Sie auf der ZDF planet e Webseite

Expo Real 2013

ZDF Doku "planet e" mit Stefan Forster

„Deutschland im Dämmwahn“ 
Sendung vom 03.08.14 um 14.45 Uhr
danach auch in der ZDF Mediathek abrufbar

Mehr Information finden Sie auf der ZDF planet e Webseite

Architektur international, Nr. 26, August 2014

„Viel Raum für Individualität“
Riedberg 03, Frankfurt am Main

PDF

„Riedberg wächst weiter“

Von Judith Dietermann
Veröffentlicht in: Frankfurter Neue Presse, 29.07.2014
Projekt: Riedberg 03, Frankfurt am Main

Zur Veröffentlichung 

Grundsteinlegung für 3. Wohnungsbauprojekt von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN auf dem Frankfurter Riedberg

Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt Olaf Cunitz, Tobias Sauerbier und Harald Urban, beide Geschäftsführer der GWH Bauprojekte GmbH, sowie Architekt Stefan Forster mit Projektleiterin Sandra Söhnel legten gemeinsam am 28. Juli 2014 den Grundstein für die Wohnhäuser Riedberg 03. Die Bauarbeiten für die 71 Eigentumswohnungen hatten bereits im Frühjahr mit der Aushebung der Baugrube und Errichtung der Bodenplatte begonnen, nun konnte der traditionelle erste Stein mit einer eingearbeiteten Zeitkapsel in das Fundament eingelegt werden.

Diskussionsveranstaltung der IHK nimmt sich der Frankfurter Stadtentwicklung an – Am 16.07. in Frankfurt

Stefan Forster nimmt am 16. Juli 2014 an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Stadtentwicklung in Frankfurt am Main – Erfahrungen aus der Entwicklung des Riedbergs“ teil. Weitere Teilnehmer sind u.a. Martin Hunscher, Leiter des Stadtplanungsamts, Werner Hackermeier, Projektleiter der Entwicklungsmaßnahme Riedberg, und der IHK-Vizepräsident Martin Wentz. 

„Vorbildliche Bauten 2014/Auszeichnung für Hessen vergeben“

Veröffentlicht auf: www.baunetz.de, 11.07.2014
Projekt: Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

Zur BauNetz-Meldung

Zukunft der Vergangenheit; Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979

„Leinefelde-Worbis, Plattenbau aus den 1960er Jahren, Rückbau zu Stadtvillen“
Hrsg.: Wüstenrot Stiftung; Seiten 64-65, 196-197
Haus 07, Leinefelde; Lyoner Straße 01, Frankfurt am Main

PDF (Auszug Haus 07)

Ausstellung zur Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014

Das Projekt Gemeindezentrum von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN wurde u.a. auch von der Architektenkammer Hessen als einer der vorbildlichen Bauten im Land Hessen 2014 ausgezeichnet. Die sieben preisgekrönten Projekte und die zehn weiteren besonders anerkannten Arbeiten wurden am 10.07.14 im Rahmen der Preisverleihung ausgestellt.

Zum Preis

Architekturpreis Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014 für das Projekt „Gemeindezentrum“

Unter dem Motto „Wohnen und Wohnumfeld – qualitätvolle Lösungen bei Neubau und Sanierung“ findet die diesjährige Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen. Im Rahmen dieses Architekturpreisverfahrens wurde das Projekt Gemeindezentrum von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgezeichnet. Insgesamt wurden sieben Projekte ausgezeichnet und zehn weitere Arbeiten haben eine besondere Anerkennung bekommen.

Tag der Architektur Hessen 2014

Am 28.06. und 29.06. dieses Jahres findet zum 20. Mal der Tag der Architektur statt. Wie immer, zeigt Hessen eine Auswahl an sonst nicht öffentlich zugänglichen Bauten. STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN bieten eine Führung durch die Wohnhäuser
Sandweg am Sonntag um 15 Uhr an und lassen die Besucher das Bauwerk persönlich erkunden und erleben. 
Zum Programm

Gutachterverfahren zur Fassadengestaltung „Palais am Zwinger“, 2. Preis

Die La Brea Vermögensverwaltung GmbH plant die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses am Postplatz in Dresden. Es wird ein Gutachterverfahren mit Mehrfachbeauftragung für die äußeren städtebaulich prägnanten Fassaden des „Palais am Zwinger“ durchgeführt. Das Ziel ist es, Lösungsansätze zu finden, die sich konsequent an das städtebauliche Umfeld integrieren und den vorgestellten Anforderungen entsprechen. Im Rahmen dieses Verfahrens bekamen STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 2. Preis für ihren Entwurf.

„Bauarbeiten für Markgrafenkarree gehen weiter“

Von Dirk Jericho
Veröffentlicht auf: Berliner-Woche.de, 30.06.2014
Projekt: Markgrafenkarree, Berlin

Zum Artikel

Vortrag von Florian Kraft im Deutschen Architekturmuseum – „Qualität im geförderten Wohnungsbau“ – Am 05.06. in Frankfurt

Florian Kraft hält am 05.06.2014 im Deutschen Architekturmuseum (DAM) einen Vortrag zum Thema „Qualität im geförderten Wohnungsbau“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tagung „Wie machen es die anderen? Das Beispiel Frankfurt“ statt. Im Anschluss können die Neubauprojekte Sandweg und Wohnen auf Naxos besucht werden.

CUBE Magazin, 02/2014

„Mediterranes Flair“
Projektbeschreibung Sandweg, Frankfurt am Main

PDF (Mit freundlicher Genehmigung von CUBE Magazin)

Stefan Forster ist Sprecher bei den 9. Bielefelder Stadtentwicklungstagen – Am 22.05. in Bielefeld

Unter der Überschrift „Wohnungsbau im städtischen Lebensraum“ steht der Vortrag von Stefan Forster bei den 9. Bielefelder Stadtentwicklungstagen am 22.05.2014. Der Kongress nimmt sich unter dem Leitmotiv „Kiez – Quartier – Veedel“ der Bedeutung des Quartiers und seiner Entwicklung im städtebaulichen und sozialen Kontext an. Einen Überblick bietet das Programm.

„Mehr Passivhäuser heißt mehr Lüftungssysteme“

Von Lars Wiederhold
Veröffentlicht in: Immobilien Zeitung, 22.05.2014
Projekt: Mainzeile, Offenbach

„Die Fassadensanierung droht zu scheitern“

Von Tim Höhn
Veröffentlicht auf: Stuttgarter-Zeitung.de, 20.05.2014
Projekt: Marstall Center, Ludwigsburg

Zum Artikel

german-architects.com, 13.05.2014

„Vertrautheit und Tradition“
Von Thomas Geuder
Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

PDF

Oskar Frankfurt Magazin, Ausgabe 2, Mai 2014

„Wohnen am Fluss“
Architekten und Projektsteuerer über Konzeption und Materialien
Oskar Residence, Frankfurt am Main

PDF

Journal Frankfurt Führer, Mai 2014

„Aus Büros wird Wohnraum“
Von Nicole Brevoord
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

PDF

[ark] Magazin, Rubrik: [nachgefragt], 04/2014

Diskussionsbeitrag von Stefan Forster
Thema: Kostensteigerung bei Großprojekten
Europaviertel E3, Naxos und Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

PDF

Archithese (Internationale Zeitschrift und Schriftenreihe für Architektur), 04/2014

„Redevelop!“
Von Annelen Schmidt
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

PDF

Mehrfachbeauftragung „Gutleutmatten West – Langhaus“, 1. Preis

Der Entwurf Langhaus von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN überzeugte die Freiburger Stadtbau GmbH und wurde somit mit dem 1. Preis in der Mehrfachbeauftragung für das neue Baugebiet „Gutleutmatten“ im Freiburger Stadtteil Hassloch gekrönt. Die Studie hat als Ziel, unterschiedliche Ideen und Lösungen zu der gestellten Aufgaben als Grundlage für das künftige Bauvorhaben zu sammeln. Das Projekt wird unter der Planung von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN in den nächsten Jahren realisiert. 

planen + bauen, Nr. 41, April 2014

„Neue Wege zur kulturellen Vielfalt“
Von Annette Wilke-Weichbrod
Campus Bockenheim, Frankfurt am Main

PDF

planen + bauen, Nr. 41, April 2014

„Neues Wohnprojekt im Quartier Westflügel"
Von Martina Emmerich
Riedberg 04, Frankfurt am Main

PDF

planen + bauen, Nr. 41, April 2014

„Hochwertiges Wohnen an der Flößerbrücke“
Von Annette Wilke-Weichbrod
Oskar Residence, Frankfurt am Main

PDF

JEDER QM DU, Das Plattenportal

PLATTENKÖPFE- Stefan Forster
Eine Produktion von DOKWORKERS im Auftrag der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Haus 01, Haus 02, Haus 03, Haus 04, Haus 05, Haus 06 und Haus 07

„Gutleutmatten, die Ersten“

Von Simone Lutz
Veröffentlicht auf: badische-zeitung.de, 29.03.2014
Projekt: Langhaus, Freiburg im Breisgau

Wie wandelt man ein Bürohochhaus in Wohnraum um? Ein Vortrag von Florian Kraft – Am 25.03. in Landau

Am Beispiel des Projekts Lyoner Straße stellt Florian Kraft am 25.03.2014 die Chancen und Risiken bei der Transformation von Büro- in Wohnraum dar. Der Vortrag mit dem Titel „Umbau eines Bürohochhauses in ein Apartmenthaus“ findet im Rahmen des 7. Seminars Bauen im Bestand in der Jugendstil-Festhalle in Landau statt.

Bezahlbarer Wohnraum in Kronberg – Diskussion mit Stefan Forster – Am 19.03.in Kronberg

Unter der Überschrift „Bezahlbarer Wohnraum – Fundament für eine lebendige Stadt Kronberg!“ lädt die SPD Kronberg am 19. März 2014 zur Diskussion ein. Im Rahmen der Veranstaltung hält Stefan Forster einen Vortrag zum Thema „Kostengünstig bauen heißt mit einem vernünftigen Preis werthaltige Qualität zu bauen“. Weitere Informationen im Programm.

Zukunft Bauen: Forschung für die Praxis – ready, Band 01, 03/2014

„Westgarten, Frankfurt a. M.“
Vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) 
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Seite 127-132
Westgarten 01, Frankfurt am Main

PDF

„Ärger über Stellplatzsatzung“

Von Marie-Sophie Adeoso
Veröffentlicht in: Frankfurter Rundschau, 27.02.2014

Mehrfachbeauftragung „Neues Wohnquartier Herler Straße, Köln-Buchheim“, 2. Preis

Im Rahmen des Qualifizierungsverfahrens haben sich Architekturbüros mit der Aufgabe auseinandergesetzt, eine städtebauliche Lösung vorzuschlagen, die als Grundlage für den Bebauungsplan für das Bauareal dienen soll. Schwerpunkt der Entwürfe war die Unterbringung von Wohnungsbau, einer KITA und einem Kinderspielplatz. Mit ihrem anspruchsvollen städtebaulichen Konzept gewannen STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem Projekt Herler Straße den 2. Preis.

Vorstellung der ausgezeichneten Bauprojekte im Rahmen des „Beispielhaften Bauens Mannheim 2007-2013“

Die Architektenkammer Baden-Württemberg führte das Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen Mannheim 2007-2013“ durch, indem 17 Architekturprojekte ihren Platz unter den ausgewählten gelungenen Beispielen gefunden haben. Das ausgezeichnete Projekt Wohn- und Geschäftshaus „R7“ von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN wird vom 20.02. - 22.03. im Eigenbetrieb Stadtentwässerung Mannheim der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr Information über das Projekt bietet das Ergebnisprofil

„Beispielhaftes Bauen Mannheim 2007-2013“ zeichnet das Projekt Wohn- und Geschäftshaus „R7“ aus

Die Architektenkammer Baden-Württemberg vergab den Architekturpreis „Beispielhaftes Bauen Mannheim 2007-2013“, indem das Wohn- und Geschäftshaus „R7“ von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgezeichnet wurde. Aus der Jurybeurteilung: „Das Gebäude ist beispielgebend für die schwierige Aufgabe, in der Stadtmitte bezahlbaren Wohnungsbau in guter Qualität zu schaffen sowie dafür die strenge Blockstruktur zu nutzen und weiterzuentwickeln.“

Mehr Information über das Projekt bietet das Ergebnisprofil

„Ein Schub für den Riedberg“

Von Rainer Schulze
Veröffentlicht in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 27, 01.02.2014
Projekt: Riedberg 04, Frankfurt am Main

„Wohnen auf dem Westflügel“

Von Denis Hubert
Veröffentlicht in: Frankfurter Rundschau, Nr. 27, 01./02.02.2014
Projekt: Riedberg 04, Frankfurt am Main

„Westflügel nimmt Gestalt an“

Von Judith Dietermann
Veröffentlicht in: Frankfurter Neue Presse, 01.02.2014
Projekt: Riedberg 04, Frankfurt am Main

Zur Veröffentlichung 

Viertes Wohnungsbauprojekt von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN auf dem Frankfurter Riedberg


Im siebten und letzten Quartier „Westflügel“ auf dem Frankfurter Riedberg werden 103 Mietwohnungen in einzigartiger Architektursprache realisiert. Das Ensemble bestehend aus fünf verklickerten Baukörpern und schafft eine repräsentative Eingangssituation in süd-östlicher Richtung für den neuen Stadtteil. Bauherr des Projekts Riedberg 04 ist das Versicherungsunternehmen Swiss Life AG Niederlassung Deutschland. Baubeginn ist für Herbst 2014 geplant, die Fertigstellung wird voraussichtlich Mitte 2016 erfolgen.

„Gemeindezentrum und altersgerechtes Wohnhaus in Frankfurt“

Veröffentlicht auf: www.baunetzwissen.de, 22.01.2014
Projekt: Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

Zur BauNetz-Meldung

Frankfurter Immobilien-Kolloquium 2013

Stefan Forster zu Gast beim 17. Management Forum 2014 – Am 16./17.01. in Rostock

Energiewende, Finanzierungshürden, Wohntrends – das sind einige der Themen des 17. Management Forums 2014, das vom 16.-17.01.2014 in Rostock stattfindet. Als einer der führenden Experten im Wohnungsbau widmet sich Stefan Forster in seinem Vortrag den Anforderungen an den Geschosswohnungsbau.

Architektur Exklusiv Lifestyle, Januar/Februar 2014

„Wohnhäuser Sandweg“
Sandweg, Frankfurt am Main

PDF

Competition Magazin, Januar – März 2014

„Erster Verlierer“
Von Michael Brüggermann

PDF

DW Systembau Konstruktiv, 01/2014

„Gesucht: Wohnraum in der City“
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

PDF

Detail Green, 01/14

„Wohnungsbau in Deutschland: Der steinige Weg zum Niedrigstenergiehaus“
Von Jakob Schoof
Mainzeile, Offenbach

PDF (Mit freundlicher Genehmigung von DETAIL)

DBZ, 01/2014

„Traditionspflege im neuen Gewand. Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt a.M.“
Von Enrico Santifaller
Wohnhochhaus Lyoner Straße, Frankfurt am Main

PDF

Beispielhaftes Bauen. Mannheim 2007-2013

Auszeichnung für das Projekt: Wohn- und Geschäftshaus "R7", Mannhem
Architektenkammer Baden-Württemberg, Seite 14-15
Wohn- und Geschäftshaus R7, Mannheim

PDF

Mauerwerksbau aktuell 2014

„Gemeindezentrum am Westhafen Frankfurt“
Von Graubner, Rast und Schneider
Seite A.14-17
Gemeindezentrum, Frankfurt am Main

PDF