Gemeindezentrum

Frankfurt am Main

Anzahl Wohnungen: 14
Geschossfläche: 1.740 m²
Leistungsphasen: 1-8
Fertigstellung: 10/2012

Mitarbeit: Julia Goldschmidt, Sandra Söhnel, Ute Streit, Jelena Duchrow
Bauherr: Evangelischer Regionalverband Frankfurt am Main

Auf dem letzten freien Grundstück im Frankfurter Westhafen schließt eine Kombination von Wohnhaus und kirchlichem Gemeindezentrum den Blockrand ab. Die ungewöhnliche Verbindung der beiden Nutzungen findet ihren architektonischen Ausdruck in unterschiedlich behandelten Fassaden. Zur Straßenseite (Ostseite) erscheint das Haus als städtisches Wohnhaus mit Sockel und differenzierter Höhenentwicklung. Die Nordseite erinnert mit ihrem zweigeschossigen Eingangsportal zum Gemeindesaal, dem reliefartigen Backsteinkreuz und den schmalen Bandfenstern sowie ihrer Ausrichtung auf einen kleinen Vorplatz eher an eine traditionelle Kirche. Die turmartige Eckausbildung betont dabei den Abschluss des Blocks und zitiert in abstrahierter Weise die Form eines Kirchturms. Auf der Blockinnenseite öffnet sich der zweigeschossige Gemeindesaal zu einem kontemplativen, von einer 2,50 Meter hohen Klinkermauer eingefassten Patio. Die darüber liegenden Wohnungen öffnen sich ebenfalls über durchgehende Loggien zum Blockinnenraum.

Zurück