Philosophicum nominiert für DAM Preis für Architektur 2018

Der Umbau und die Erweiterung des denkmalgeschützten ehemaligen Philosophicums zu einem Studierenden-Wohnheim gehört zu den 100 nominierten Bauten auf der Longlist zum DAM Preis 2018. Der Preis wird u.a. begleitet durch eine Webseite sowie das Deutsche Architektur Jahrbuch.

 

Realisierungswettbewerb für Wohngebäude in München – 4. Preis

Im Rahmen eines VOF-Verfahrens wurde ein Realisierungswettbewerb für zwei Baufelder in dem neuen Münchner Stadtteil Freiham ausgelobt. Auf Grundlage des vorgegebenen Bebauungsplans entwickelten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ein Gebäudeensemble mit einer Mischnutzung aus Wohnen und öffentlichen Einrichtungen.

Wettbewerb Leo-Leistikow-Quartier in Hamburg – 4. Preis

Beim Realisierungswettbewerb für einen Wohnungsneubau an der Oberaltenallee in Hamburg-Uhlenhorst erzielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den vierten Preis. Der Entwurf sieht ein Ensemble vor, dass städtebaulich zwischen der Hochhausgruppe „Hamburger Meile“ auf der einen, und dem wohnlich geprägten Quartier auf der anderen Seite vermittelt.

Ideenwettbewerb „Postquadrat Mannheim“ – 2. Preis

Unter dem Namen „Postquadrat“ wird in unmittelbarer Nähe zum Mannheimer Hauptbahnhof das Areal des ehemaligen Postzentrums zu einem urbanen Stadtquartier umgewandelt. Bei dem Ideenwettbewerb zur Fassadengestaltung der Blockbebauung wurden STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem 2. Preis ausgezeichnet. 

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN nominiert für DAM Preis für Architektur 2017

Das Wohnhaus Campus Bockenheim in Frankfurt am Main gehört zu den 100 nominierten Bauten auf der Longlist zum DAM Preis 2017. Der seit 2007 vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) verliehene Preis gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen in Deutschland und wird u.a. begleitet durch das Deutsche Architektur Jahrbuch sowie eine Sonderausstellung.

Wohnanlage Brunostraße mit Deutschem Bauherrenpreis ausgezeichnet – Kategorie Neubau

Zum achten Mal werden STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet. Die Jury lobte insbesondere die „herausragende gestalterische Qualität“ der Wohnanlage Brunostraße in Würzburg sowie die beispielhafte soziale Mischung der Nachbarschaft. Das Projekt wurde mit der Stadtbau Würzburg GmbH realisiert. Zum Preis

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN nominiert für Staatspreis Baukultur

Mit dem erstmalig ausgelobten Staatspreis Baukultur würdigt das Land Baden-Württemberg herausragende Bauten und städtebauliche Maßnahmen. Mit dem Projekt Schwarzwaldblock in Mannheim befinden sich STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN unter den 24 Nominierten. Die Preisverleihung findet am 02.02.2016 in Stuttgart statt. Zur Meldung

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN gewinnen Wettbewerb für Wohnquartier in Hannover – 1. Preis

In dem von der Dipl.-Ing Dannenberg Immobilien GmbH ausgelobten kooperativen Wettbewerbsverfahren für ein neues Wohnquartier in Hannover haben STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 1. Preis errungen. Der Entwurf des Wohnprojekts Adolfstraße sieht einen geschlossenen städtischen Block mit rötlicher Klinkerfassade vor. Der Baubeginn ist für 2017 geplant.

Realisierungswettbewerb „HafenCity Hamburg – Quartier der Generationen am Baakenhafen“ – 3. Preis

In dem Realisierungswettbewerb „HafenCity Hamburg – Quartier der Generationen am Baakenhafen“ erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 3. Preis. Der Entwurf überzeugte die Jury mit seiner „stabilen Gebäudestruktur“ sowie mit gut organisierten Grundrissen und Erschließungselementen. Der Wettbewerb wurde durch die Richard Ditting GmbH & Co. KG und die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württenberg AG ausgelobt.

Deutscher Ziegelpreis 2015, Sonderpreis Geschosswohnungsbau für das Projekt „Gemeindezentrum“

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN erhielten einen Sonderpreis in der Kategorie Geschosswohnungsbau für das Projekt Gemeindezentrum in Frankfurt am Main bei dem Deutschen Ziegelpreis 2015.  Es wurden insgesamt zwei Hauptpreise, drei Sonderpreise und acht Anerkennungen bei der Prämierung der besten Ziegelbauten verliehen.

Mehr Information zum Preis

Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“, 3. Preis

In der von GAG Immobilien AG organisierten Mehrfachbeauftragung „Häuschensweg in Köln-Bickendorf“ erhielten STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 3. Preis für ihren Entwurf. Ziel des Qualifizierungsverfahrens war es, das Baufeld städtebaulich und freiraumplanerisch zu untersuchen und Gestaltungskonzepte zur Verstärkung der Wohnfunktion im Zentrum von Bickendorf zu entwickeln. Die Arbeit überzeugte mit ihrer „klaren und eigenständigen städtebaulichen Haltung“. Der 1. Rang wurde nicht vergeben.

Fritz-Höger-Preis 2014 für Backsteinarchitektur, Nominierung des Projektes „Gemeindezentrum“

STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN freuen sich über die Nominierung für die renommierte Auszeichnung „Fritz Höger Preis 2014“ für das Projekt Gemeindezentrum in Frankfurt. Unter den mehr als 500 eingereichten Projekten aus weltweit 23 Ländern konnte der Neubau im Frankfurter Westhafen die Jury durch seine feinsinnige und edle Fassadengestaltung mit einem schwarz anmutenden Klinker überzeugen.

Eine Wanderausstellung findet vom 10.09.14 – 01.01.16 statt.

Architekturpreis Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen 2014 für das Projekt „Gemeindezentrum“

Unter dem Motto „Wohnen und Wohnumfeld – qualitätvolle Lösungen bei Neubau und Sanierung“ findet die diesjährige Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen. Im Rahmen dieses Architekturpreisverfahrens wurde das Projekt Gemeindezentrum von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN ausgezeichnet. Insgesamt wurden sieben Projekte ausgezeichnet und zehn weitere Arbeiten haben eine besondere Anerkennung bekommen.

Gutachterverfahren zur Fassadengestaltung „Palais am Zwinger“, 2. Preis

Die La Brea Vermögensverwaltung GmbH plant die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses am Postplatz in Dresden. Es wird ein Gutachterverfahren mit Mehrfachbeauftragung für die äußeren städtebaulich prägnanten Fassaden des „Palais am Zwinger“ durchgeführt. Das Ziel ist es, Lösungsansätze zu finden, die sich konsequent an das städtebauliche Umfeld integrieren und den vorgestellten Anforderungen entsprechen. Im Rahmen dieses Verfahrens bekamen STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN den 2. Preis für ihren Entwurf.

Mehrfachbeauftragung „Gutleutmatten West – Langhaus“, 1. Preis

Der Entwurf Langhaus von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN überzeugte die Freiburger Stadtbau GmbH und wurde somit mit dem 1. Preis in der Mehrfachbeauftragung für das neue Baugebiet „Gutleutmatten“ im Freiburger Stadtteil Hassloch gekrönt. Die Studie hat als Ziel, unterschiedliche Ideen und Lösungen zu der gestellten Aufgaben als Grundlage für das künftige Bauvorhaben zu sammeln. Das Projekt wird unter der Planung von STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN in den nächsten Jahren realisiert. 



Diese Webseite nutzt Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Weiterlesen …