Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2017 – bis 05.11. in Berlin

Begleitend zum Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur präsentiert eine Wanderausstellung die nominierten Projekte, darunter das Appartementhaus Adickesallee. Die erste Station ist das Deutsche Architekturzentrum in Berlin, wo die Ausstellung noch bis zum 5. November zu sehen sein wird. Mehr erfahren

Stefan Forster Architekten nominiert für Fritz-Höger-Preis 2017

Der Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur zählt zu den renommiertesten Architekturpreisen mit über 600 eingereichten Projekten in diesem Jahr. Stefan Forster Architekten freuen sich über die Nominierung des Appartementhauses Adickesallee und die begleitende Wanderausstellung. Mehr erfahren

4. Ausgabe der Trinationalen Ausstellung – 29.09.–27.10.2017

Seit 4 Jahren organisiert das Europäische Architekturhaus in Straßburg die Trinationale Ausstellung. Während ihrer Tournee zeigt die Ausstellung an wechselnden Orten im Dreiländereck zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz knapp hundert Architekturobjekte, darunter die beiden Mannheimer SFA-Projekte R7 und Schwarzwaldblock. Zum Programm

FSB Architektouren, 10/2017

Auf dem Online-Magazin „Architektouren“ präsentiert der Beschlägehersteller FSB den denkmalgerechten Umbau und die Erweiterung des Philosophicums in Frankfurt: „Mit dem Erweiterungsbau an der Gräfstraße setzen die Architekten einen neuen städtebaulichen Akzent“. Zum Beitrag

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.10.2017

Beim FAZ-Immobilienforum auf der Expo Real in München spricht sich Stefan Forster für eine dichte Bebauung des geplanten Neubaugebiets im Frankfurter Westen aus. Die FAZ berichtet über die Kontroverse zwischen Architekten, Stadt und Immobilienbranche („Konsens für neues Baugebiet wackelt“).

PDF

Immobilien Zeitung, 05.10.2017

Unter der Überschrift „Ein weiterer Stadtteil für Frankfurt“ berichtet die Immobilien Zeitung von der FAZ-Expertenrunde auf der Expo Real in München. Neben Stefan Forster nahmen u.a. der Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef und Wirtschaftsdezernent Markus Frank teil. Zum Beitrag

hessenschau, 03.10.2017

In der Serie „Kampf um Wohnraum“ widmet sich die hessenschau den Potenzialen für eine städtebauliche Verdichtung in Ballungsräumen. Ein Musterbeispiel: Die Transformation der Platensiedlung in Frankfurt-Ginnheim, die mit 684 neuen Wohnungen zu den größten SFA-Projekten zählt. Zum Video

Architekturführer Deutschland 2018

Bei DOM publishers ist soeben der Architekturführer Deutschland 2018 erschienen. Er präsentiert 95 für den DAM Preis für Architektur nominierte Projekte, darunter der Umbau mit Erweiterung des ehemaligen Philosophicums in Frankfurt am Main, das sich bereits auf der Shortlist befindet (ISBN 978-3869226491).

PDF

Immobilien Zeitung, 29.09.2017

Das Fachblatt „Immobilien Zeitung“ berichtet über den u.a. von Stefan Forster Architekten gewonnenen Wettbewerb für das ehemalige „Schuppen 3“-Areal in der Überseestadt in Bremen. Mit 300 Hektar Fläche zählt die Überseestadt zu den größten Konversionsgebieten Europas. Zum Beitrag

Radio Bremen, 28.09.2017

Die Sendung „buten un binnen“ von Radio Bremen berichtet über den aktuellen Baufortschritt im Areal „Europaquartier“ der Bremer Überseestadt. Wo früher der „Schuppen 3“ stand, planen Stefan Forster Architekten zwei Gebäude mit zusammen knapp 160 geförderten Wohnungen. Zum Beitrag

Realisierungswettbewerb Überseestadt Bremen – 1. Preis

Für den Entwurf von zwei Gebäudezeilen in der Überseestadt in Bremen wurden Stefan Forster Architekten mit dem 1. Preis in einem Realisierungswettbewerb für geförderten Wohnungsbau ausgezeichnet. Die Klinkerbauten sind plastisch gegliedert und verfügen über je zwei Höfe.

Realisierungswettbewerb Karlstraße Ulm – 2. Preis

Mit dem Entwurf für ein neues innerstädtisches Quartier erzielten Stefan Forster Architekten beim Realisierungswettbewerb für das Areal Karlstraße in Ulm den 2. Preis. Der Wettbewerbsbeitrag sieht eine Mischnutzung mit Gewerbe, Miet- und Eigentumswohnungen sowie studentischem Wohnen vor.

Expo Real: Stefan Forster spricht bei FAZ-Immobilienforum – Am 04.10. in München

Was gilt es bei der Planung eines neuen Stadtteils im Frankfurter Nordwesten zu beachten? Wie können Arbeiten und Wohnen in Einklang gebracht werden? Mit diesen Fragen befasst sich das diesjährige FAZ-Immobilienforum am 04.10.2017 (10 Uhr) auf der Expo Real in München. Details

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.09.2017

Anlässlich des diesjährigen Tags des offenen Denkmals stellt die FAZ drei ausgewählte Projekte in Hessen vor, darunter das Philosophicum in Frankfurt („Durch Zufall gerettet“). Weiterführende Informationen gibt es auf der Seite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

PDF

Typenbau Berlin

In der Publikation „Typenbau Berlin“ äußert sich Stefan Forster zur Diskussion über die Vor- und Nachteile des seriellen Bauens, die gestiegenen technischen Anforderungen und den Kostendruck im Wohnungsbau. Herausgegeben von den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin.

PDF

Investoren-Auswahlverfahren Landau – 1. Preis

Beim Investoren-Auswahlverfahren für eine neue Quartiersentwicklung an der Paul-von-Denis-Straße in Landau wurde SFA mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Entwurf sieht unterschiedliche Wohnformen in Kombination mit Gewerbe im Erdgeschoss vor und schafft einen neuen Quartiersplatz.

Cube-Magazin, 03/2017

In seiner aktuellen Ausgabe widmet sich die Architektur- und Lifestylezeitschrift Cube dem Ensemble Eulengasse in Frankfurt-Bornheim: „Bornheim weitergebaut – Drei Häuser schaffen viel Wohnraum in einem der beliebtesten Viertel Frankfurts“. Zum Beitrag

PDF

Frankfurter Rundschau, 14.08.2017

Die kontroverse Diskussion um die Qualität des Frankfurter Wohnungsbaus ist Gegenstand eines Berichts der Frankfurter Rundschau. Darin beschreibt Claus-Jürgen Göpfert die Wohnanlage Riedberg 02 („Riedbergwelle“), die für den Deutschen Bauherrenpreis nominiert wurde. Zum Beitrag

 

Stefan Forster Architekten nominiert für German Design Award 2018

Mit dem Wohn- und Appartementhaus Oskar Residence, direkt am Frankfurter Mainufer gelegen, wurden Stefan Forster Architekten für den German Design Award 2018 nominiert. Der internationale Designpreis wird im Februar 2018 im Rahmen der Messe Ambiente in Frankfurt verliehen.

Bauelemente Bau, 08/2017

Im Interview mit der Fachzeitschrift „Bauelemente Bau“ spricht SFA-Partner Florian Kraft über Chancen und Risiken der digitalen Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) und erläutert den Unterschied zwischen OpenBIM und ClosedBIM mit Blick auf das Thema Datenschutz.

PDF

Oskar Residence gewinnt bei Iconic Awards 2017

Bei den diesjährigen Iconic Awards erhalten Stefan Forster Architekten mit dem Wohn- und Appartementhaus Oskar Residence die Auszeichnung „Winner“. Die Preisverleihung des vom Rat für Formgebung ausgelobten internationalen Architekturpreises findet am 4. Oktober in der BMW Welt in München statt.

Deutsches Architektenblatt, 08/2017

Unter dem Titel „Wider den Abriss“ befasst sich Frank Maier-Solgk in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Architektenblatts mit der Architektur der Nachkriegsmoderne. Zu den drei beispielhaften Sanierungen zählt das Philosophicum in Frankfurt am Main. Zum Beitrag

Riedberg 02 nominiert für Deutschen Bauherrenpreis 2018

In der Schlussrunde des Deutschen Bauherrenpreises 2018 wurde die Wohnanlage Riedberg 02 – realisiert für die Nassauische Heimstätte – mit einer Nominierung ausgezeichnet. Die Preisverleihung mit Bekanntgabe der Gewinner findet am 21.02.2018 in Berlin statt. Zum Bericht der Frankfurter Rundschau

Leitfaden Innenentwicklung des Landes Hessen

Die hessische Landesregierung verfolgt das Ziel, den Flächenverbrauch zu reduzieren. Der Leitfaden Innentwicklung zeigt hierfür beispielhafte Projekte als Arbeitshilfe für Planer und Kommunen – darunter die SFA-Projekte Eulengasse und Sandweg in Frankfurt (tobe.STADT, ISBN 978-3-89274-382-8).

PDF

Wettbewerb Rheinstraße Bremerhaven – 3. Preis

Stefan Forster Architekten erzielten den 3. Preis beim Realisierungwettbewerb für das Quartier Rheinstraße im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde. Die Ausloberin, die Vereinigte Bau- und Siedlungsgenossenschaft Bremerhaven-Wesermünde, sieht auf dem brachliegenden Areal 40 Wohnungen vor.